Wikia

Die Vault

Vault 34

Diskussion0
5.225Seiten in
diesem Wiki
V34b

Eingangsbereich

Die freien Plätze in Vault 34 wurden mit Waffenfreaks und Pyromanen besetzt. Innerhalb der Vault war das offene Tragen von Waffen jederzeit und überall erlaubt und die reichlich gefüllte Waffenkammer besaß kein Schloss.

Aufgrund der Sicherheit und des Erhalts der Vault-Funktionen verbot der Aufseher jedoch Explosionen und größere Feuer.

Das Ende der VaultBearbeiten

Laut Aufzeichungen, die in Fallout New Vegas in der Vault zu finden sind, kam es offentsichtlich im Laufe der Zeit zu einer rapiden Überbevölkerung in der Vault, die in Verbindung mit dem freien Zugang zu Waffen zu immer mehr Unruhen und Kriminalität führte.

Der Aufseher reagierte mit der Einführung einer Geburtenkontrolle und dem Verschluss der Waffenkammer. Da die Waffenkammer jedoch kein Schloss besaß, musste sie durch eine starke Wachmannschaft des Sicherheitsdienstes bewacht werden.

Als Reaktion auf die Einführung der Geburtenkrontrolle und den Verschluss des Waffenkammer, bildeten sich unter der Vaultbevölkerung drei Gruppen:

  • Die erste Gruppe folgte den Anweisungen des Aufsehers, zu ihr gehörte auch der Sicherheitsdienst.
  • Die zweite Gruppe forderte freien Zugang zu Waffenkammer, akzeptierte jedoch die Geburtenkontrolle.
  • Die dritte Gruppe protestierte gegen die Geburtenkontrolle.


Als die 2. Gruppe den gefordeterten Zugang zur Waffenkammer nicht erhielt, stürmte sie den Vaulteingang und erzwang damit die Öffnung der Vault. Diese Gruppe verließ die Vault und begab sich auf der Suche nach Waffen ins Ödland. Später sollte sie sich selbst den Namen "Rumser" geben.

Nach diesem Ausbruch wurde die Vault wieder verschlossen und der Aufseher stellte Wachpersonal zur Sicherung des Vaultausgangs gegen die Ausgebrochenen ab, die somit als Ausgestoßene galten und nicht zurückkehren dürften. Dadurch wurde aber die Bewachung der Waffenkammer geschwächt. In dieser Schwächung sah die 3. Gruppe eine Gelegenheit die Kontrolle mit Waffengewalt an sich zu bringen und eine Aufhebung der Geburtenkontrolle zu erzwingen. Sie griff die Waffenkammer an und in Folge dessen kam es in der gesamten Vault zu heftigen Kämpfen.

Zwar gelang es dem Sicherheitsdienst den Aufstand niederzuschlagen, jedoch wurden bei den Kämpfen kritische Systeme der Vault beschädigt. Der Reaktor hatte ein Leck bekommen, durch das starke radioaktive Strahlung in die Belüftung der gesamten Vault gelangte und das die Techniker nicht schließen konnten. Gleichzeitig wurden die manuellen Steuersysteme teilweise beschädigt, teilweise durch den Zentralrechner aufgrund des Strahlungsunfalls außer Kraft gesetzt. Nun ließ sich auch das Vaulttor nicht mehr von den Bewohnern öffnen, was ihnen eine Flucht vor der Strahlung ins Ödland erlaubt hätte, und die Vault lief nur noch auf einer Art Automatiksteuerung weiter. Die einzige Hoffnung der Bewohner lag nun darin, den Reaktor doch noch reparieren zu können und die manuelle Steuerung rechtzeitig wieder unter Kontrolle zu bekommen.

Beides scheiterte, doch die verbliebenen Bewohner starben nicht, sondern mutieren aufgru
2011-04-14 00006

Atomreaktor Vault 34

nd der Strahlung zu wilden Ghulen. Als das Vaulttor letztendlich doch noch geöffnet werden konnte, war es für die Überlebenden zu spät. Sie konnten der Ghulifizierung nicht mehr entkommen.

Ein Log-Eintrag in Vault 34 behauptet jedoch, das einige Bewohner in einem "Schwimmbad" genannten Bereich überlebt haben. Entscheidet sich der Kurier den Reaktor abzuschalten und die manuelle Steuerung auf ein anderes Terminal umzuleiten, ermöglicht das den Vault-Bewohnern zu fliehen. Der Kurier kann sie dann im Aerotech-Bürokomplex antreffen, Suite 300.

Lage der Vault Bearbeiten

Vault 34 befindet sich östlich von New Vegas und südlich der Nellis AFB.

FundstückeBearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki