FANDOM


Icon disambig
Für die Quest, siehe Tenpenny Tower (Quest).
Tenpenny Tower
Fo3 Tenpenny Tower
Icon monument
Lage
Tenpenny Tower loc
Karten-
markierung
Tenpenny Tower
Bewohner
BesitzerAllistair Tenpenny
AnführerAllistair Tenpenny
ÄrzteDoktor Banfield
HändlerBoutique Le Chic (Verschiedene Items)
Cafe Beau Monde (Essen)
Föderalistenlounge (Drinks)
Gustavo's Waffenladen (Waffen)
New Urban Apparel (Kleidung)
Andere
KreaturenWilder Ghul (optional)
Sonstiges
QuestsTenpenny Tower
Die Kraft des Atoms
Alles rein geschäftlich
Schieß auf den Kopf
Guter, alter, toter Diener
Technisches
Cell NameTenpennyExterior01 (Gustavo)
TenpennyExterior02 (intercom)
Tenpenny01 (Lobby)
Tenpenny01Attack (Lobby)
Tenpenny02 (Suiten)
Tenpenny02Attack (Suiten)
Tenpenny03Player (leere Suite)
ref id00002b03 (Gustavo)
00002c7b (intercom)
00017f34 (Lobby)
0002263c (Lobby)
00017f33 (Suiten)
0002263d (Suiten)
000170e7 (leere Suite)
Terminal-
einträge
Tenpenny Tower Terminaleinträge
Karten
Tenpenny Tower lobby loc
Die Lobby
 
Gametitle-FO3
Gametitle-FO3

Der Tenpenny Tower befindet sich südwestlich von Megaton. Das ehemalige Ferienparadies befindet sich nun im Besitz von Allistair Tenpenny, der die Leute für den richtigen Preis reinlässt - Ghule sind unerwünscht.

Eine Suite wird hier verfügbar, sobald man Mr. Burke bei der Zündung der Atombombe im Zentrum von Megaton hilft. Mr. Burke befindet sich in der Penthouse-Etage, die man über den Aufzug hinter dem Empfangstisch im Eingangsbereich erreichen kann.

Wenn man das erste Mal ankommt, sieht man einen Ghul, Roy Phillips, der über die Sprechanlage fragt, ob er reinkommen darf. Er gibt nach einiger Zeit auf und geht, wodurch man mit dem Sicherheitsmann, Chief Gustavo, sprechen kann. Nachdem man sehr böswillig begrüßt wurde, weil Gustavo denkt man sei Roy, kann man reinkommen, indem man eine Sprachherausforderung besteht, Kronkorken bezahlt oder die Atombombe in Megaton zur Explosion bereit gemacht hat. Ist man einmal drinnen, erhält man eventuell die Quest Tenpenny Tower von Gustavo.

Hintergrund Bearbeiten

Vor dem Großen Krieg in 2077 wurde das Hochhaus als Luxusressort genutzt. Michael Masters, jetziger Ghul und Gefolgsmann von Roy Phillips, erinnert sich, wie er vor dem Krieg selbst als wohlhabender Wissenschaftler Urlaub in dem Ressort verbrachte. Ein Ort "für die Reichen und Mächtigen" sei es gewesen.

Den Krieg überstand das Gebäude relativ unversehrt, weshalb es für einen gewissen Unternehmer und Exzentriker mit Namen Allistair Tenpenny attraktiv war. Als der reiche Engländer auf das Gebäude stieß, war es bevölkert mit Wilden Ghulen. Tenpenny führte jedoch eine kleine, aber waffenstarke Söldnertruppe um Chief Gustavo mit sich. Letzterer bereinigte mit seinen Männern und dem Protektron Shakes das Gebäude von jeglicher Gefahr, sodass Tenpenny es beziehen konnte. Dabei stellte er fest, dass das Ressort als eines der wenigen Orte im Ödland noch sauberes Wasser hatte. Über das Metro-System bespeiste er den Turm mit Strom und seine Söldner begannen, ihn zu einer Festung auszubauen, indem sie ihn außen verstärkten. Zu dieser Zeit benannte Tenpenny den Turm nach sich selbst und arbeitete gezielt auf seine elitäre Vision eines sicheren Ortes im Ödland zu, für die "Reichen und Mächtigen", so wie es vor dem Krieg war. Stilistisch achtete Tenpenny darauf, Vorkriegsambiente im Turm herzustellen.

Schnell verbreitete sich die Nachricht von Tenpennys Luxus-Turm im Ödland und viele strebten dorthin. Der exzentrische Hausherr aber erlaubte nur denjenigen den Zutritt, die genügend Kronkorken mitbrachten oder eben großen Einfluss im Ödland ausübten. Ghule waren ausgeschlossen. Schnell entwickelte sich der Turm zu einer kleinen Stadt mit einer Klinik, Geschäften und einer Bar, für die Shakes zum Barkeeper umprogrammiert wurde. Die Suites in den oberen Etagen sind Tenpennys Lieblingsmietern vorbehalten. Die ausgenommene Sicherheit im Turm garantiert Tenpenny mit seinen hochgerüsteten Söldnern, die er fürstlich bezahlt. Deren Kommandeur Gustavo ist dem Hausherrn treu, solange der Sold stimmt. Bei Ankunft des Einsamen Wanderers beschäftigt sich Gustavo mit der Gefahr der nahe lagernden Ghule, die sich Zutritt verschaffen wollen. Tenpennys Rechte Hand Mr. Burke ist für eine Spezialmission in Megaton.

Grundriss Bearbeiten

Außen Bearbeiten

Das äußere Gelände wird von dicken Betonmauern umgeben. Hinter dem Gebäude liegt der Zugang zum Generatorenraum, den man in der Quest Tenpenny Tower benötigt. Rechts gibt es auch einen Schlafbereich für die Wachen. Nicht das komplette Gebäude blieb beim Bombenhagel unversehrt und die kaputten Stellen wurden mit Altmetall repariert.

Es sollte beachtet werden, dass man an einer Stelle über die Mauer springen kann, wenn man nicht den Eintrittspreis bezahlen will oder die Fusionsimpulsladung nicht an der Bombe angebracht hat. Um über die Mauer zu springen, muss man an die westliche Mauer gehen, wo sich ein Haufen Felsen befindet. An dieser Stelle fehlt ein kleines Stück der Mauer. Nun springt man auf die Felsen und danach durch die kleine Lücke.

Sollte der Spieler sich dazu entscheiden, über die Wand zu springen, kann er den Vordereingang öffnen, indem er die Sprechanlage neben dem Tor betätigt.

Innen Bearbeiten

Betritt man den Turm, findet man sich selbst in der Lobby wieder. Von hier aus entspringen diverse Läden. Über eine Treppe gelangt man zu den Appartements des 3. Stockwerks, außerdem findet man mit einem Aufzug die Penthouse-Suiten. Die Zimmer im zweiten Stock erreicht man über zwei Treppen hinter dem Aufzug, der Turm ist außerdem das Zuhause einiger Geschäfte, inklusive:

In den Penthouse-Suiten leben Allistair Tenpenny, Mr. Burke, Irving Cheng und Susan Lancaster. Wenn der Spieler Die Kraft des Atoms erledigt, bekommt er hier seine eigene Suite.

Man sollte daran denken, dass wenn man die Safes und Kassen der Ladenbesitzer ausraubt, diese den Turm verlassen, weil sie sich nicht mehr sicher fühlen. Draußen kann man sie töten und sich ihre Schlüssel für die Inventartruhen nehmen, ohne dass die anderen Bewohner des Tenpenny Towers feindlich werden.

Bewohner Bearbeiten

Mbox stub
Dieser Abschnitt sollte geschrieben werden.
Dieser Abschnitt ist erforderlich, wurde aber noch nicht geschrieben. Du kannst Fallout Wiki helfen, indem Du ihn schreibst.
  • Tip: Prosaische Schreibweise verwenden, statt nur Listenpunkte. z. B. Tagesabläufe o. ä.

Bemerkenswerte Beute Bearbeiten

Im Turm Bearbeiten

Außerhalb des Turms Bearbeiten

  • Die moderne Zuhaltung, 44er Magnum mit Zielvorrichtung, durchschnittlich verschlossene Munitionskiste, ein Laubbläser, Operationsschlauch und ein paar Stimpaks befinden sich in einem abgebrannten Haus südöstlich vom Tenpenny Tower. Man kann das Gebäude deutlich erkennen, wenn man vor dem Haupteingang des Turms gen Südosten blickt. Dort findet auch eine Zufallsbegegnung statt.
  • Deckung! in einem zerstörten Haus westlich des Tenpenny Towers auf einem Bücherregal.
  • Ein durchschnittlich verschlossener Safe in einem Haus nord-nordwestlich von dem Haus mit dem Deckung!.
  • Direkt östlich vom Tenpenny Tower befindet sich ein kleines Gebäude namens Willy's Grocer. Man findet dort ein Geschichten eines Dörrfleischverkäufers aus Junktown und einen schwer verschlossenen Safe hinter der Theke.

Hinweise Bearbeiten

  • Die Toiletten und Waschbecken in der Suitenetage verstrahlen den Spieler nicht.
  • In dem Turm stehen die zweitmeisten lebenden Pflanzen im Ödland der Hauptstadt, auf Platz eins liegt selbstverständlich Oasis.
  • An der westlichen Seite gibt es eine Stelle, an der man über den Zaun springen kann. Spricht man Gustavo an, reagiert er, als wär man durch die Tür gekommen.
  • Kommt man zurück zu dem Turm, nachdem man die Ghule reingelassen hat, wird man bemerken, dass die normalen Bewohner verschwunden sind. Befragt man Roy und seine Ghule deswegen, sagt er, dass sie alle menschlichen Bewohner getötet haben, weil es ein "Missverständnis" gab. Roy fügt noch hinzu, dass sie es verdient haben und es im Ödland keine Warmherzigkeit gibt. Michael Masters sagt dem Spieler, dass er den Gestank aus dem Keller ignorieren soll. Im Keller findet man einen wilden Ghul und die Leichen der früheren Bewohner. Ihre Kleider und Besitztümer sind gestohlen worden.
  • Folgt man Roy direkt in den Turm, nachdem man die Ghulmaske angezogen hat, sieht man den kaputten Turm und wie die Bewohner von den Ghulen getötet werden. Während das passiert, kann man alle Items aus den Läden nehmen, ohne dass man Karma verliert. Nur die Safes und die Registrierkassen zählen noch als Diebstahl. Die Fertigkeitsbücher, die oben erwähnt wurden, respawnen, also kann man sie 2 Mal nehmen.
  • Wenn man über die Wand springt, kann man den Vordereingang mit der Sprechanlage bei Gustavo öffnen. Von außen klappt das jedoch nicht.
  • Wenn man Broken Steel installiert hat, versuchen Raider außerhalb des Turms eine Wasserkarawane der Stählernen Bruderschaft zu überfallen. Sie respawnen alle drei Tage, wodurch man eine Menge Ausrüstung der Bruderschaft bekommen kann.
  • Wenn man an der Spitze des Turms seinen Begleiter über das Geländer schiebt, erscheint er wieder unversehrt auf dem Balkon.
  • Wenn man Megaton nicht in die Luft jagt, kann man immer noch in die leere Suite gelangen, indem man auf den Balkon geht, nachdem die Wache einen zu Mr. Tenpenny gelassen hat, und dann von hinten in die Suite geht. Der Vordereingang benötigt immer noch einen Schlüssel (wurde mit einem Patch berichtigt).
  • Unterstützt man Roy Phillips während der Quest, ist der Tenpenny Tower einer von nur zwei Ghul-Siedlungen im Ödland der Hauptstadt, die andere ist Underworld.
  • Manchmal lebt Mr. Burke noch im Tenpenny Tower, nachdem die Ghule eingezogen sind.
  • Wenn man das Tor über die Sprechanlage öffnet und dann per Schnellreise weg und wieder hinreist, bleibt das Tor manchmal für immer offen, weshalb man es nie wieder per Sprechanlage öffnen muss.

Galerie Bearbeiten

Tenpenny Tower

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.