Wikia

Die Vault

Räuber

Weitergeleitet von Raider

6.897Seiten in
diesem Wiki
Diskussion0
Icon disambig.svg
Für den Ort in Fallout 2, siehe Söldner' Höhle.
Für die Räuber die in Fallout 3 vorkommen, siehe Räuber (Fallout 3).
Räuber
Fo1 Raiders Ending.jpg
Mitglieder
Gegründet vonGarl Death-Hand's Vater
Jonathan Faust
Unzählige nicht genannte Gründer
FührerZahllose verschiedene Anführer
Nennens
werte
Mitglieder:
Sam Warrick
Papa Khan
Regis
Lug-Nut
Smiling Jack
Jessup
McMurphy
Chance
Innumerable other members
Orte
HQRed Rock Canyon
Viperlager am Highway 95
Nevada Highway Patrol station
The Pitt
Evergreen Mills
Various other locations
OrteNew California
Midwest
Florida fot2FOT2
Ödland der Hauptstadt
Mojave Ödland
Alaska
Illinois
Verbindungen
AbteilungenCapital Wasteland raiders
Khans
Great Khans
Vipers
Jackals
Fiends
Scorpions
Various other ununited raider groups and loners
Spielmechanik
VorkommenFallout
Fallout 2
Fallout 3
Fallout: New Vegas
Fallout Tactics
Fallout: Brotherhood of Steel
Van Buren
 ... 
Gametitle-FO1.pngGametitle-FO2.pngGametitle-FO3.pngGametitle-FNV.pngGametitle-FOT.pngGametitle-FOBOS.png
Gametitle-FO1.pngGametitle-FO2.pngGametitle-FO3.pngGametitle-FNV.pngGametitle-FOT.pngGametitle-FOBOS.pngGametitle-FB.pngGametitle-VB.pngGametitle-FOT2.pngGametitle-FOBOS2.pngGametitle-FOX.pngGametitle-JES.png

Räuber bzw. Raider sind Gesetzlose, die keine Skrupel haben Menschen zu ermorden oder auszuplündern. Es gibt viele kleinere und einige größere Raiderbanden. Die kleineren Banden sind meist nur lose organisiert und verbünden sich manchmal zu größeren Banden, die allerdings auch leicht wieder auseinanderbrechen. Sie halten nichts von Moral und töten Menschen um Lebensmittel, Waffen oder Kronkorken zu erbeuten. Diese verkaufen sie oder behalten sie zum eigenen Schutz.

Kernregion Bearbeiten

2160 Bearbeiten

Neben einer großen Anzahl verschiedener kleinerer Raidergruppierungen gab es drei - aus Vault 15 stammende - größere Raiderbanden.

  • “Die Schakale“ sind eine typische Raiderbande. Ihre Mitglieder haben keine Moral und versuchen nur zu überleben. Sie überrennen ihre Feinde und beginnen einen Kampf nur, wenn sie ihn auch gewinnen können.
  • “Die Vipern“ behaupten, Anhänger einer alten Religion zu sein. Sie greifen meistens Nachts im Schutz der Dunkelheit an und vertrauen dabei auf ihre Stärke. Sie benutzen Giftpfeile, mit denen sie Gegner lähmen und töten können.
  • “Die Khane“ sind wohl die gefährlichste Gruppe. Ihre Mitglieder leben wie mongolische Krieger. Sie brennen Städte nieder und versklaven die Überlebenden. Meistens bilden sich kleine Gruppen, die das Ödland durchstreifen. Bei größeren Operationen können sich allerdings auch kleine Armeen bilden. Die Mitglieder benutzen meistens Nahkampfwaffen und greifen nur selten zu Feuerwaffen, da sie deren Einsatz als feige erachten.

2240 Bearbeiten

Nach 80 Jahren haben sich die alten Gruppen aufgelöst, sodass viele verschiedene Raidergruppen entstanden sind. Davon sind allerdings nur wenige wichtige bzw. größere Gruppen:

  • Es gibt eine Raidergruppe, die sich nördlich von Broken Hills befindet. Sie werden von einen New Reno mit Waffen versorgt und arbeiten für die RNK. Sie verhalten sich eher wie Söldner, werden aber trotzdem als Raider angesehen und arbeiten recht taktisch.
  • Neue Khans sind die Nachkommen der ursprünglichen Gruppe und verstecken sich in den zerstörten Gängen von Vault 15.

2281 Bearbeiten

In der Mojave existieren insgesamt vier Raiderbanden. Zwei kleine und zwei große Banden.

Diese beiden Raiderbanden befinden sich auf dem Highway 93 bei der Station des Nevada Highway Patrols und östlich von Nipton. Nachdem die RNK sie größtenteils vernichtet hat, sind sie nicht mehr als kleine opportunistische Kriminelle.

The second clan, the Vipers, are mysterious followers of an ancient religion (or so they claim). They usually only come out at night to hunt for food or to conduct raids. They are ruthless in combat and prefer stealth to strength. They usually carry bone knives dipped in Pit Viper venom, which, when in the blood stream, paralyzes the victim. Most victims captured in this way are taken back to their hideout

Die Großkhane sind eine der größten Clans, die von Papa Khan angeführt wird und im Red Rock Canyon wohnt. Sie haben eine Allianz mit Caesars Legion, um sich beim Hoover-Staudamm an der RNK zu rächen, wegen des Verbrechens in Bitter Springs. Als Gegenleistung belohnte Caesar die Großkhane mit dem Land westlich des Colorado, dass ihnen gehören würde. Falls Caesars Legion beim Hooverdamm gewinnt, schenkt die Legion den Großkhanen allerdings nicht das versprochene Land, sondern die Großkhane werden zwangsintegriert und die Frauen wurden an hohe Offiziere verkauft.

Ödland der Hauptstadt Bearbeiten

Hauptartikel: Räuber (Fallout 3)
FO3MultipleGenericRaiders.jpg

Die typischen Ödland der Hauptstadt Räuber

The raiders of Capital Wasteland are mostly hostile, lawless, chem-addled ruffians who roam the wastes of the Washington, D.C. area. They have little in common with the raider clans of the West Coast, except for the Fiends of the Mojave Wasteland. They are encountered in smaller groups and are armed with a fairly wide range of weaponry. They can occasionally be found hunting with guard dogs as well. All raiders wear some form of raider armor (though not at raider brothels in places like Evergreen Mills) and have dirty skin. The raiders of the Capital Wasteland have no central leader, leaders being at the level of individual gangs. However, in The Pitt, Ashur has a whole league of raiders under his rule.

Raiders have no alliances with other factions and will attack everyone but other raiders or slavers. They appear to be quite cruel, as places they inhabit are usually filled with the mutilated bodies of other raiders and wastelanders, implying that they torture captured enemies and occasionally their own.

The largest known band of raiders has set up a crude city in Evergreen Mills. This well-defended canyon gives them a base of operations. Rumor has it that they trade with slavers, selling their captives for cash.[1]

Mojave Ödland Bearbeiten

The Joshua Tree-speckled mountains provide a surprising amount of cover, especially the rock-strewn washes that run east-west just south of Nelson. This is the perfect location for packs of anarchic hunters, grifters, and psychotics to wait for an opportunity to steal, kidnap, or kill. These loosely-knit Raider gangs revel in chaos and anarchy. The Jackals are no more than a handful of scarred and tattooed reprobates, scraping out a living by preying on anything weaker than them. The (slightly) more organized Viper Gang consist of a slightly more skilled collection of ne'er-do-wells, dug in close to major roads to rob and plunder travellers and Merchant Caravans. Further north, are two much more pitiful gangs, who have lost their brethren (both in violence, or by recruitment) to the Fiends; the stinking Greaser Gang who terrorize the Nord Vegas Kanalisation, and the Scorpion Gang, who fight intermittent skirmishes with Westside residents. There are also two other major raider groups: the Fiends and the drug-making and trafficking Großkhane. All these Raiders have little driving purpose or goal, other than to live to see tomorrow and raise as much hell as possible today.[2]

Vorkommen Bearbeiten

Räuber kommen in allen Fallout Spielen vor und werden in der Fallout Bible erwähnt.

Einzelnachweise Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki