FANDOM


Mbox default
Reinigung (Problem: Bitte hilf mit, diesen Artikel zu erweitern und zu übersetzen.)
Um den Qualitätsstandards des Fallout Wikis zu entsprechen, braucht dieser Artikel Reinigung. Helfen Sie bitte, den Artikel zu verbessern.
Mariposa Militärbasis
Fo1 Military Base Townmap
Icon military
Lage
Karten-
markierung
Militärbasis
Teil vonKernregion
Bewohner
FraktionenU.S. Armee (Vorkrieg)
The Unity (2102-2162)
Enklave (2236-2237)
Second generation super mutants (2241)
Sonstiges
QuestsDestroy the source of the Mutants
Scout the northern wastes
Convince the Elders to send help to Mariposa
Technisches
ref id00000000
Terminal-
einträge
Vats Steuerungscomputer fo1Gametitle-FO1
 
Gametitle-FO1Gametitle-FO2Gametitle-FO3Gametitle-FNVGametitle-FNV DMGametitle-FB
Gametitle-FO1Gametitle-FO2Gametitle-FO3Gametitle-FNVGametitle-FNV DMGametitle-FB
"Vats of Goo" (Fallout)
Icon sound trigger
Icon sound
Play sound
Vats_of_Goo.ogg


"Underground Troubles" (Fallout 2)
[...] based on the fact that these mutants have a super high concentration of the virus, it stands to reason that there could be some place which is creating them. As to where they could be, I cannot hazard a guess.
My job was still not finished, for I still had one task remaining. The Master had literally built his army one mutant at a time. Humans, preferably with little radiation damage, were to be captured and sent to the Vats.

Die Mariposa Militärbasis war eine streng geheime Militärbasis der U.S. Regierung, gebaut um die Wissenschaft für das Forced Evolutionary Virus dort unterzubringen, die zuvor bei West Tek durchgeführt wurde, gelegen irgendwo im Bereich der unrechtsfähigen Gemeinschaft Mariposa in Kalifornien.

Fallout Lage Bearbeiten

Mariposa Militärbasis liegt dreizehn Felder westlich der Vault 13.

Fallout 2 Lage Bearbeiten

Mariposa Militärbasis liegt zehn Felder östlich und siebenundzwanzig Felder südlich von Arroyo.

Hintergrund Bearbeiten

Vorkriegsgeschichte Bearbeiten

In den 2070er Jahren tobte der Krieg zwischen den USA und China immer noch. Alaska war zu beginn der neuen Dekade noch nicht befreit und der Einsatz der neuen Powerrüstungen stand erst bevor. Da China ferner selbst seine beste Militärtechnik in den Kampf warf und auch vor dem Einsatz biologischer Waffen nicht zurückschreckte fiel diese Hemmschwelle letztlich auch in der US Armee. Die Pläne zielten vor allem auf den Einsatz biologischer Waffen im chinesischen Kernland. Ferner kam auch der Traum von der Erschaffung von Supersoldaten auf. Dies alles schien mit der Entwicklung des neuen FEV in Reichweite gekommen zu sein. Daher wurde schließlich im Oberkommando der Bau einer entsprechenden Anlage befohlen.

Der Bau begann im Oktober 2076 als bereits große Fortschritte in der FEV Forschung erzielt wurden. Das Projekt blieb dabei streng geheim und wurde unter die direkte der US Armee unterstellt. Nach Fertigstellung sämtlicher Bauarbeiten im Jahre 2077 wurde durch Major Banett die Konzentration der FEV Forschung, Produktion und der Erprobung in der neuen unterirdischen Anlage angeordnet. Neben den Wissenschaftlern und den Assistenten sowie allen weiteren Mitarbeitern in der Wartung und Ausführung wurde ferner eine eigene Wacheinheit unter dem Kommando von Colonel Rober Speidel in den Komplex einquartiert. Da neben Tierversuchen auch die Wirkung des FEV auf den Menschen erprobt werden sollte gehörte zu Mariposa auch ein eigener Gefägnistrakt zur Unterbringung der Versuchspersonen die unter strenger Geheimhaltung durch die Justizbehörden der USA zu stellen waren. Es handelte sich bei diesen Personen neben tatsächlichen Verbrechern auch vielfach um politsche Gefangene die einfach aus der Gesellschaft verschwanden.

In seiner Hochzeit war Mariposa eine gigantische Anlage mit eigenen Laboren, Produktions- und Lagerräumen für riesige Mengen an FEV, Waffenkammern und Dienst- sowie Aufenthaltsräume für das militärische Personal, eigener Energieversorung und großen Erprobungsbereichen.

Die Experimente, insbesondere an Menschen, waren so streng geheim dass nicht einmal die als Wachen abgestellten Soldaten davon wussten. Lediglich Colonel Speidel war in vollen Umfang darüber informiert.

Geschichte Bearbeiten

Vor dem Krieg Bearbeiten

Nach dem Mariposa planmäßig gebaut und in Betrieb genommen wurde starteten auch die Experimente.

Zum einen Tierversuche in dem es gelang grotesk entstellte und extrem gefährliche Mutationen hervor zu bringen. Diese sollten per Flugzeug über China abgeworfen werden und dort das alltägliche Leben der Zivilbevölkerung komplett lähmen. Beim Einmarsch von US Truppen sollte dann über ein spezielles Signal ein biologischer Schalter umgelegt werden und damit die Mutanten schnell töten. Wie weit die Forschungen hier waren ist nicht bekannt.

Zum anderen Versuche an Menschen mit dem Ziel Supersoldaten zu erschaffen. Zwar konnten auch hier extrem starke Mutanten erschaffen werden dennoch lagen diese Ergebnisse weit hinter den Erwartungen zurück. Die Mutanten waren zwar körperlich sehr stark und widerstandsfähig. Sie waren aber auch extrem leicht reizbar, reagierten mit unglaublicher Wut bis an Wahnsinn heran und waren überdies nicht zu kontrollieren. Versuche diese Probleme zu beheben verschlissen zahlreiche Gefangene. Da sich trotz großer Mühen keine Erfolge einstellten wurde Valt Tec sogar mit einer eigenen Vault, Vault 87, mit eigenen Experimenten beauftragt. Der Bedarf an neuen Testpersonen wurde schließlich so groß dass sich die Versuche nicht mehr geheim halten ließen.

Ereignisse zu Kriegszeiten Bearbeiten

Während der Einmarsch von US Truppen in China in vollen Gange war gingen die Forschungen am Supersoldatenprogramm mit unerbitterlicher Härte weiter. Am 10. Oktober 2077 fanden Angehörige der Wacheinheiten schließlich die Wahrheit über die Geschehnisse in Mariposa heraus. Daraufhin kam es zur Meuterei der Soldaten. Roger Maxson stellte sich an die Spitze der Aufständischen. Colonel Speidel entging der Festnahme und unangenehmen Fragen in dem er sich in sein Büro einschloss und einen Nervenzusammenbruch vorgab.

Nachdem die Soldaten bereits anfingen wahlos Angehörige des wissenschaftlichen Personals hinzurichten beschloss Maxson die Leute vorher zu verhören um das volle Ausmaß der Experimente zu begreifen. Der wichtigste Lieferant von Informationen dabei war der leitende Wissenschaftler Robert Anderson der die meisten Details lieferte. Nach dessen Hinrichtung am 13. Oktober 2077 waren damit die Forschungen am FEV Projekt entgültig gestoppt. Am 15. Oktober, nach erneut erfolgloser Verhandlung mit Speidel, wurde dessen Bürotür eingetreten. Speidel entschuldigte sich lediglich knapp bei seinen Männern und beging Selbstmord. Am 18. Oktober wurden die letzten Angehörigen des wissenschaftlichen Personals hingerichtet. Zwei Tage später erklärte Maxson sich, seine Einheit und den Stützpunkt Mariposa für unabhängig von der USA.

Als am 22. Oktober die erwartete Reaktion von Behörden, Militär und Regierung immer noch ausblieb begann sich Maxson in seinen Tagebbuch zu wundern. 24 Stunden später bekam er allerdings seine Antwort. Der Große Krieg, der nukleare Schlagabtausch, hatte begonnen und das Land verwüstet. Zu diesen Zeitpunkt waren führende Politiker und Militärs bereits seit Tagen untergetaucht.

Nachdem man die Leichen der Hingerichteten am 27. Oktober noch begraben hatte verließen Maxson und seine Männer Mariposa. Der Stützpunkt wurde einfach zurückgelassen.

Armee des Meisters Bearbeiten

Nachdem die Militärbasis durch Captain Roger Maxson und seinen Männern verlassen wurde stand der Stützpunkt die nächsten Jahre leer. Da niemand mehr vor Ort war um die Wartung und Instandhaltung durchzuführen begann in Mariposa der Verfall einzusetzen. Obwohl das Sicherheitssystem noch arbeitete wurde die Anlagen undicht und der FEV konnte ausbrechen.

In der stählernen Bruderschaft mied man diesen Ort. Alle anderen Überlebenden ahnten nichts davon. Und so geriet Mariposa in Vergessenheit. In den Jahrzehnten nach dem Atomkrieg hatten die Überlebenden mit ihren ohnehin schon harten Alltag zu tun. Daher merkte niemand das Auftreten der ersten mutierten Tiere. Diese waren in die verwaisten Anlagen von Mariposa eingedrungen und infizierten sich dabei mit dem FEV. Die Folge waren Mutationen wie Maulwurfratten, RAD Scorpione und andere Kreaturen. Erst als die Zahl der mutierten Tiere überhand nahm und eine ernste Gefahr für die Menschen darstellten begann man sich auf die Suche nach der Ursache zu machen.

Eine Gruppe bestehen aus Forschern bestehend aus  Dr. Richard Grey als Feldforscher, Harold als Aufklärer und Fracine und Mark als Begleiter machten sich auf um der Sache auf den Grund zu gehen. Harold wusste dabei das die Mutanten aus Mariposa kamen. Allerdings war es ihm allein nicht möglich tiefer in die Anlage einzudringen da das Sicherheitssystem immer noch aktiv war. Der Einstieg mit der gesamten Gruppe gelang dann am 23. Juni 2102. Die Expedition scheiterte allerdings. Die Schlagkraft des Sicherheitssystems wurde völlig unterschätzt. Fracine wurde von Roboterhirnen getötet. Mark schwer verwundet und nach Hause geschickt. Ob es ihm gelang wird nirgends berichtet. Nur Harold und Grey gelang bis zum zentralen Leitstand vorzustoßen.

Dort wurde beide getrennt und erneut vom Sicherheitssystem attackiert. Beide wurden dabei vom FEV infiziert. Während es Harold noch gelang aus Mariposa heraus zu kommen wurde Grey in einen offenen Tank für FEV geworfen und schien ertrunken zu sein, Tatsächlich gelang es ihm erst viel später unter großen Anstrengungen heraus zu klettern und sich zurück in den Leitstand zu schleppen. In den nächsten Tagen mutierte Grey unter gewaltigen Schmerzen zu einer biologischen Masse die in der Lage war andere Lebewesen zu absorbieren und er wucherte über die elektrischen Steuergeräte und machte sie damit zu einem Teil von sich. Grey veränderte auch seine Persönlichkeit und bezeichnete sich von nun als Meister. In den folgenden Wochen und Monaten gelang es ihm Tiere aber auch Menschen in die Tiefen von Mariposa zu locken wo er sie einfing und mit dem FEV infizierte.

Laut seinen eigenen Aufzeichnungen die der Meister nun führte hatte er das Verfahren zur gezielten Infizierung von Opfern ab dem Januar 2103 perfektioniert. Von nun erschuf er eine eigene Armee von Supermutanten. Dabei fand er auch heraus das Menschen welche bereits stark verstrahlt wurden einen großen Teil ihrer Intelligenz bei der Verwandlung einbüßen. Daher waren vor allem unverstrahlte Menschen für den Meister besonders interessant.

Im Jahre 2130 wurde es auch aufgrund des harten Winters und der größer werdenden Angst der Menschen die wussten, dass ihre Mitmenschen unerklärlich verschwanden, schwieriger neue Propanden zu finden. Mit gezielten Überfällen auf Karavanen die dann völlig verschwanden wurden diese Probleme in den Jahren 20131-2135 gelöst. Mariposa selbst wurde unter Leitung des Meisters wieder komplett instand gesetzt und wieder voll in Betrieb genommen. Damit erreichte Mariposa noch einmal die Größe und auch Bedrohlichkeit seiner alten Tage. 2137 wurde mit 1 von 6 erfolgreich erschaffenen Supermutanten die Massenproduktion eingeleitet.

Der Bedarf an neuen Material wurde riesig. Ebenso die Armee von Supermutanten die einerseits aus den Waffen- und Vorratskammern aus Mariposa versorgt wurden aber nun auch ausschwärmten um ihrerseits neue Ausrüstung zu finden. Ab 2052 wurde durch den Meister auch eine Sekte aus Weltungergangsjüngern auf dem Gelände angesiedelt um potenziellen menschlichen Opfern die Angst zu nehmen. Die Sekte unter Führung von Morpheus bekamm eine eigene Kathedrale auf der Oberfläche von Maroposa. Mittlerweile wurden Sekte und Supermutantenarmee durch den Meister als "Unitiy" also Einheit hochstilisiert und als Zukunft der Menschheit gefeiert. Er stand kurz davor Kalifornien zu überrennen.

Im Jahr 2162 kam das plötzliche Ende als es dem  mysteriösen Vault Bewohner aus Vault 13 gelang sich Zugang zu Mariposa zu verschaffen und den Meister zu besiegen. Durch den dabei aktivierten Selbstzerstörrungsmechanismus wurden große Teile von Mariposa schwer beschädigt und außer Betrieb gesetzt. Ein Großteil der Supermutanten fanden dabei ihr Ende. Die Kathedrale wurde dabei völlig zerstört. Mariposa war danach nicht mehr betriebsfähig und die Gefahren aus ihr galten als gebannt.

Vats

FEV Vats bei Mariposa

Enklave AusgrabungBearbeiten

Im Jahr 2236 landeten Soldaten der Enklave in Mariposa mit dem Auftrag Proben des FEV sicherzustellen. Da Anlage durch den mysteriösen Vaultbewohner während der Ereignisse in Fallout 1 stark beschädigt wurde mussten Teile der Anlage er mühsam wieder ausgegraben und freigeräumt werden. Dazu wurden Menschen aus der Umgebung entführt und zwangsweise zur Arbeit gepresst. Die Sklaven, die die Basis ausgruben, wurden mit dem FEV infiziert und verwandelten sich in Supermutanten. Allerdings wurden auch die für die Enklave wichtigen Proben gesichert. Das dabei die 2. große Generation der Supermutanten entstand nahm man bereitwillig hin.

2237 zogen sich die meisten Enklave Einheiten fluchtartig aus Mariposa zurück nachdem das Ausmaß der FEV Mutationen unter den Sklaven erfasst wurde. Zurück blieben lediglich einige wenige Soldaten welche die Supermutanten ausschalten sollten. Diese waren ihrer Aufgabe aber nicht gewachsen. Die Enklave zog sich daraufhin entgültig zurück und versiegelte den Eingang.

Verbleib Bearbeiten

Nachdem in den Ereignissen von Fallout 2 erneut in Mariposa gekämpft wurde sind große Teile der Anlage völlig zerstört. Da Mariposa tief unter der Erde liegt ist es nicht ausgeschlossen dass es immer noch halbwegs intakte Bereiche gibt.

Ab 2241 gilt Mariposa nur noch als eine Ruine deren untere Ebenen durch Leckagen des FEV verseucht sind. In den unteren Bereichen sind außerdem immer noch eingesperrt in den halbzerstörten Ebenen die Überreste der einst schrecklich mutierten Arbeiter der Enklave.

Aufbau Bearbeiten

OberflächeBearbeiten

Fläche: 30000 sq ft
Fo1 Mariposa Surface

Vor der Zerstörung...

FO1 Mariposa ruins

...und danach

Der Komplex befindet sich in der Nähe eines Berges. An der Oberfäche befinden sich einige Klimaanlagen.

Stützpunkt Ebene 1 Bearbeiten

Fläche: 40000 sq ft
Fo1 Mariposa Stronghold 1

Auf dieser Ebene befindet sich eine Kaserne. Es befindet sich außerdem der Hauptrechner auf dieser Ebene, der die Kraftfelder und Roboter steuert.

Stützpunkt Ebene 2 Bearbeiten

Fläche: 60000 sq ft
Fo1 Mariposa Stronghold 2

Auf dieser Ebene befindet sich eine Waffenkammer und die Wohnquartiere der Soldaten. Es gibt außerdem eine gut ausgerüstete Krankenstation.

Stützpunkt Ebene 3 Bearbeiten

Fläche: 80000 sq ft
Fo1 Mariposa Vats 1

In dieser Ebene befinden sich zwei Aufzüge und ein Militärgefängnis. Ein Aufzug bringt die Gefangenen zu den FEV Bottichen und durch den anderen kann man zum Büro des Kommandanten gelangen.

Stützpunkt Ebene 4 Bearbeiten

Fläche: 60000 sq ft
Fo1 Mariposa Vats 2

Diese Ebene ist in zwei Abschnitte eingeteilt. In einem Abschnitt befindet sich der Kontrollraum, das Büro des Kommandanten und einige Wohnquartiere für Wissenschaftler. In dem anderen Abschnitt befinden sich die FEV Bottiche. Es gibt außerdem eine Konsole, mit der die Basis eine Selbstzerstörung einleiten kann.

Mariposa Militärbasis

Vorlage:Navbox Orte FO1 Vorlage:Navbox Orte FO2

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki