Fandom

Die Vault

Hoover-Staudamm

7.134Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Icon disambig.svg
Für Hoover-Staudamm wie er erscheinen sollte Black Isle's abgesagtes Fallout 3, siehe Hoover-Staudamm (Van Buren).
Hoover-Staudamm
Hoover Dam aerial view.jpg
Icon monument.png
Lage
Hoover Dam loc.jpg
Karten-
markierung
Hoover-Staudamm
Teile
AbschnitteHoover-Staudamm Checkpunkt
Hoover-Staudamm Einlauf-Turm 01-04
Hoover-Staudamm Untere Etage
Büro des Hoover-Staudamms
Hoover-Staudamm-Kraftwerk 01
Hoover-Staudamm-Kraftwerk 02
Hoover-Staudamm-Kraftwerk 03
Hoover-Staudamm-Kraftwerk 04
Turm des Hoover-Staudamms
Hoover-Staudamm-Besucherzentrum
Olivers Bereich
Bewohner
FraktionenU.S. Army (Vorkriegsz.)
Republik Neukalifornien
AnführerGeneral Lee Oliver
Colonel Cassandra Moore
Mike Lawson (leitender Ingenieur)
HändlerQuartiermeister Bardon
Andere
KreaturenRNK-Wachhhunde
Sonstiges
QuestsFür die Republik, Teil 2
Es geschah am hellichten Tag
Arizona Killer
Freiheit zu, Freiheit von
Alles oder Nichts
Veni, Vidi, Vici
Heureka!
Technisches
Cell NameHooverDamExt (Außenbereich)
HooverDamInt (Innenbereich)
ref id00134ff4 (Außenbereich)
00134ff3 (Innenbereich)
Terminal-
einträge
Hoover-Staudamm - Terminaleinträge
Karten
Hoover Dam map.png
 
Gametitle-VB.pngGametitle-FNV.png
Gametitle-VB.pngGametitle-FNV.png

Der Hoover-Staudamm ist ein Ort in Fallout New Vegas, der unter der Kontrolle der RNK steht.

Hintergrund Bearbeiten

Beim Hoover-Staudamm handelt sich konkret um eine Bogengewichtsmauer aus Beton im Black Canyon des Colorado River, an der Grenze zwischen den ehemaligen US-Bundesstaaten Arizona und Nevada. Er wurde zwischen 1931 und 1936 gebaut und liegt östlich von Boulder City.

Vor dem Großen Krieg war der Hoover-Staudamm eine der größten Stromproduzenten für einen Großteil des Four States Commonwealths (Arizona und New Mexico) und des Southwestern Commonwealths (Teile von Kalifornien und Las Vegas) und wahrscheinlich für Teile des Texas Commonwealths. Nachdem der Große Krieg ausgebrochen war konnten die Kurz- und Langstreckenraketen von Mr. House den Hoover-Staudamm vor der Zerstörung bewahren; jedoch wurde er durch den Großen Krieg abgeschaltet.

Im Jahre 2274 - nachdem der Staudamm eine große Zeit stillgelegt war, wurde er von der Republik Neukalifornien eingenommen. Diese Tat spornte Mr. House neu an, da es seiner Meinung nach die Rückkehr der Zivilisation bedeutete. Mr. House schickte seine Securitron-Armee auf den New Vegas Strip um die Stämme die die Stadt besetzten zusammenzutreiben damit, wenn die RNK New Vegas erreicht, sie mit Geschichten von einer Stadt der Lichter mitten in der Wüste nach Hause zurückkehren würden und Mr. House somit mehr Einnahmen durch Touristen bekommen würde. Mr. House sorgte sich um die Unabhängigkeit der neuen Energiequelle von New Vegas aber die Ankunft von Caesars Legion bedeutete, dass die RNK nicht gleichzeitig den Damm und den Strip ohne hohe Verluste einnehmen konnte. Mr. House und die RNK unterzeichneten einen Vertrag, durch den 95% des vom Hoover-Staudamm produzierten Stroms an die RNK geht und im Gegenzug dazu die Unabhängigkeit von New Vegas gesichert war.

Im Jahr 2277 nahm die Legion unter dem Malpais Legate kurz den Staudamm ein wurde jedoch kurz darauf besiegt, als die RNK einen taktischen Rückzug einleiteten und die Legion in Boulder City einkesselte. Nach den Kämpfen von Willow Beach und dem Arizona Spillway ist der Staudamm die einzige gesicherte Stellung der RNK östlich des Colorado Rivers. Der Staudamm ist der Mittelpunkt des Machtkampfes zwischen der RNK, Caesars Legion und Mr. House und der kurz bevorstehende Zweite Kampf des Hoover-Staudamms bestimmt die Zukunft des gesamten Mojave-Ödlands.

Neben den vielen RNK-Soldaten sind hier auch einige zivile Vertragsnehmer und Ingenieure am Staudamm tätig, die für einen reibungslosen Betrieb des Staudamms sorgen.


Layout Bearbeiten

Außenbereich Bearbeiten

Die westliche Seite des Damms wird von der RNK kontrolliert und bestückt mit den auf Plakaten gezeigten Flugabwehrgeschützen. Durch den Schnellreisepunkt landet der Spieler direkt vor dem Eingang zum Besuchszentrum des Hoover Staudamms. Nördlich des Besucherzentrums ist eine Bühne mit Zuschauerbereich. Westlich der Bühne ist eine große Flugabwehrkanone. Die verbarrikadierte Straße nach Norden führt auf den Staudamm. Zwei Türme befinden sich am südlichen Ende der Straße. Zugang zu 'Hoover-Staudamm Einlaufturm 01' und Hoover-Staudamm Einlaufturm 02' hat man durch eine Brücke, die mit der Nordseite der Straße verbunden ist. Die Straße endet an einer Checkpoint-Tür, die bis zu der abschließenden finalen Quest wie Heureka! nicht geöffnet werden kann. Der Checkpoint enthält ein 'Sehr schwer' verschlüsseltes Terminal und ein paar Spinde mit eher minderwertiger Beute. Es gibt zusätzlich ein kleines Sniper-Nest auf dem Dach, das über eine Leiter erreicht werden kann.

Der Zugang zu den nördlichen und südlichen Grundfesten des Staudamms wird durch eine Barriere aus Pontons blockiert, wenn man versucht, flussabwärts dorthin zu schwimmen. Pontons halten einen Zaun aus Kettengliedern auf der Wasseroberfläche an seinem Platz, während Gewichte die versenkten Teile halten und die Konstruktion spannen. Obwohl es möglich ist, vom Wasser aus über die Absperrung zu kommen, verhindern unsichtbare Barrieren ein tatsächliches Überspringen, sogar wenn dies von den Klippen weit oberhalb der Barriere aus versucht wird; doch es ist möglich, über die Nordseite des Staudamms in das Wasser zu springen. Dieser Sprung bringt den Spieler auf die andere Seite der Pontonbarriere und ermöglicht ihm, die gesamte Länge des Hoover-Staudamms entlang zu schwimmen. Eine Einbahn-Leiter nach oben ist für den Rückweg zur Spitze des Staudamms auf der Uferseite der RNK vorhanden.

Beim Versuch flussaufwärts zur Staumauer zu schwimmen, wird der Zugang zum Sockel der Staumauer durch eine Ponton-Barriere blockiert. Die Pontons tragen einen Maschendraht an der Wasseroberfläche, während Gewichte den unter Wasser liegenden Teil in Position halten, und die gesamte Konstruktion verankern. Obwohl es möglich ist über den oberen Rand des Maschendrahtzauns aus dem Wasser zu kommen, verhindern unsichtbare Barrieren, dass man tatsächlich hinüberkommt. Dies auch dann, wenn man es von den Klippen hoch über der Barriere versucht. Jedoch ist es möglich vom Damm aus ins Wasser zu springen. So kommt man auf die andere Seite der Ponton-Barriere, was es einem erlaubt längsseits des Damms zu schwimmen. Über eine Leiter, die nur in eine Richtung führt, gelangt man wieder nach oben auf die RNK -Seite des Flusses.

Die Ostseite des Staudammes wird durch die Legion kontrolliert. Der Weg entlang der verbarrikadierten Straße führt auf den Staudamm. Zugang zu den Einlauftürmen 03 und 04 besteht über eine Brücke, die mit der Nordseite der Straße verbunden ist. Es gibt zwei Türme entlang des südlichen Endes der Straße, einer davon ist zerstört.

Der südlich gelegene Grundbereich des Staudamms ist zugänglich, nachdem man im Inneren des Staudamms hinabsteigt und ihn auf der zweiten Ebene von Kraftwerk 02 oder 04 verlässt. Dort befinden sich spektakuläre Wasserfälle aus Abflussrohren hoch oben im Osten und Westen an den Wänden. Man kann von Westen nach Osten schwimmen und auf die Betoninsel klettern, wenn man den ganzen Weg zum südlichen Ende schwimmt und dann den Sandstreifen entlang zur südwestlichen Ecke läuft.

Erstmal auskommentiert, bitte ggf. einpflegen.


Innenbereich Bearbeiten

Für die Beschreibungen der verschiedenen siehe die einzelnen Artikel der Gebäude.

Abschnitte Bearbeiten

Relevante Beute Bearbeiten

Vorkommen Bearbeiten

Hoover-Staudamm erscheint nur in Fallout: New Vegas, und sollte ursprünglich auch in Black Isle's gestrichenem Fallout 3 erscheinen.

Hinweise Bearbeiten

  • Der Staudamm ist einer der wenigen Orte, an dem man drinnen sowohl als auch draußen frisches Wasser finden kann.
  • Mike Lawson redet darüber die kaputten Turbinen des Damms zu reparieren und obwohl der Kurier die kaputten Turbinen mittels Schwimmen und Tauchen erreichen kann, gibt es keinerlei Quest oder Option um diese zu reparieren.
  • Während der Schlacht am Hoover-Staudamm tragen die meisten NPCs Masken. Dies ist darin begründet, dass Gesichtstexturen viel Speicher verbrauchen
  • Ist man auf dem ersten Scharfschützen-Turm ganz oben kann man die Leiter auf- und zusperren. Man kann sie jedoch immer verwenden.
  • Springt man vom Staudamm ins Wasser an der Nordseite und schwimmt soweit nach Osten wie möglich, kann man dieselben Soundeffekte hören wie bei der Schlacht um den Staudamm, auch wenn diese noch nicht ausgelöst wurde. Ebenfalls ändert sich die Musik beim Staudamm zu der während der Schlacht.
  • Arcade Gannon wird sich ein paar Mal über den Staudamm äußern, wenn man ihn das erste Mal hinbringt.
  • In der realen Welt ist der Staudamm viel kleiner als im Spiel.
  • Der Hoover-Staudamm hat einen einzigartigen Soundtrack der in keinem anderen Teil des Spiels zu hören ist - unabhängig ob man gerade in der finalen Quest ist oder nicht. Die Musik ist auch eine der wenigen "neuen" Stücke, da die meiste Musik im Spiel auf der von Fallout und Fallout 2 basiert.
  • Um den Bereich in dem Präsident Kimball seine Rede hält sind unsichtbare Wände. Dies kann dazu führen, dass, wenn man ihn in die Luft sprengt, die Ragdoll-Physik die Leiche gegen die unsichtbare Wand schleudert.
  • Springt man von der Nordseite des Staudamms und kehrt nach oben zurück, kann ein Fehler passieren, bei der die Artilleriekanone verschwindet und sich die Textur der Straße zum Besucherzentrum in eine andere verwandelt.
  • Die RNK-Ranger, die auf dem Damm herumgehen, tragen keine RNK-Ranger-Patrouillenrüstung, sondern eine Kleidung mit niedriger Auflösung, die nur ästhetischen Zwecken dient - das Emblem auf der Schulter ist verschwommen, die Wasserflasche am Rücken ist flach. Ähnlich wie die Gesichtsmasken, die von RNK-Soldaten getragen werden, kann diese Rüstung nicht gelootet werden.

Hinter den Kulissen Bearbeiten

Bei einem der steinernen Wachtürme ist ein Banner mit dem Slogan "LEGION GO HOME" zu finden. Das ist ein Verweis auf den irdischen Slogan "Ami go home"[1], der von Kommunisten nach der US-Besetzung im Zweiten Weltkrieg geprägt wurde. Später wurde er von der europäischen Friedensbewegung während des Vietnam-Krieges und der neueren Golf-Kriege verwendet.

Auf der Seite kann das Banner auch ein Verweis zu dem Monty Python Film, "Das Leben des Brian"[2] sein, wo der Hauptcharakter "Romanes eunt domus", an einer Hauswand schreibt, was - grammatikalisch inkorrekt - "Römer geht nach Hause" bedeutet. Später wird er von einem römischen Wachmann verbessert.

Galerie Bearbeiten

Video Bearbeiten

Life of Brian - ROMANES EUNT DOMUS03:07

Life of Brian - ROMANES EUNT DOMUS

Externe Verweise Bearbeiten

  1. ^ Ami – go home!, Wikipedia
  2. ^ Das Leben des Brian, Wikipedia
Hoover-Staudamm
HooverDam.jpg

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki