FANDOM


Gefangenenlager Turtledove
Fo3PL Turtledove Entrance
Icon military
Lage
Karten-
markierung
Gefangenenlager Turtledove
Teil vonPoint Lookout
Bewohner
FraktionenU.S. Army (vor dem Krieg)
Andere
KreaturenWilde Ghule
Sumpfghule
Schmuggler
RoboterWachbot
Automatisches Geschütz
Sonstiges
QuestsDer violette Vorhang
Technisches
Cell NameDLC04CampShackBunkhouse01
DLC04CampShackBunkhouse02
DLC04CampShackTorture
DLC04CampShackTorture02
DLC04CampMorgue (Leichen)
DLC04CampOffices (Verw.)
DLC04CampPipe01 (sept. Tunn.)
ref idxx00e794 (Baracke A)
xx00e793 (Baracke B)
xx00bd1a (Verhör A)
xx00bf1d (Verhör B)
xx00d6af (Leichen)
xx00e798 (Verwaltung)
xx00df23 (sept. Tunnel)
 
Gametitle-FO3 PL
Gametitle-FO3 PL
Das Gefangenenlager Turtledove wurde in der Nähe von Point Lookout gebaut, weil dieser Ort so abgeschieden ist.
Fallout 3 Ladebildschirm, Point Lookout

Das Gefangenenlager Turtledove ist ein Militärgefängnis aus dem Fallout 3 Add-On Point Lookout.

HintergrundBearbeiten

Während des Chinesisch-Amerikanischen Krieges wurde das Lager benutzt um mutmaßliche chinesische Spione und Saboteure zu inhaftieren. Die Gefangenen mussten unter miserablen Bedingungen leben, Klohäuschen waren die einzige sanitäre Einrichtung und enge Schlafbaracken dienten als Unterkunft. Wachtürme mit Suchleuchten und Wachbots sicherten das Gelände.

Alle Leichen wurden im Leichenschauhaus unter der Verwaltung untergebracht. Das Leichenschauhaus war auch mit einem kleinen Krematorium ausgestattet, in dem Leichen verbrannt wurden, wenn die Leichenhalle voll war. Offensichtlich wurden besonders viele Chinesen verdächtigt, egal ob sie Stattsbürger waren oder nicht.

Es scheint so, als ob kurz vor dem oder am 23. Oktober, mehrere chniesische Gefangene durch den Abflusstunnel des Leichenschauhauses entkommen sind. Das führte zu einem Aufstand durch die zurückgebliebenen Insassen, der in einer der Schlafbaracken endete. In der Baracke findet man noch die errichtete Barrikade und zahlreiche Skelette.

BeschreibungBearbeiten

Das Lager besteht aus sechs Gebäuden: vier Baracken (Schlafbaracke A und B, Verhörzimmer A und B), einer Verwaltung und dem Leichenschauhaus. Im Leichenschauhaus befindet sich der Zugang zum septischen Tunnel, der zu einem Ort außerhalb des Lagers führt. Das Lager ist umzäunt und an den Ecken des Zauns und am Eingang sind Wachtürme platziert.

Schlafbaracke A und BBearbeiten

Hier waren die Gefangenen untergebracht. Die Baracken sind in zwei Schlafräume mit Etagenbetten unterteilt.

Verhörzimmer A und BBearbeiten

Um an Informationen zu kommen wurden die Gefangenen hier "verhört" bzw. gefoltert. Es sind noch Überreste der Unglücklichen zu finden.

VerwaltungBearbeiten

Die Verwaltung besteht aus zwei Räumen und einer Toilette. Ein Raum war die Waffenkammer, der andere das Büro. Im Büro, am Schreibtisch des Lagerleiters findet man ein Terminal.

LeichenschauhausBearbeiten

Hier trifft der Spieler auf zwei eingeschlossene feindliche Ghule. Im ersten Raum befinden sich die Kühlfächer für die Leichen. Im zweiten Raum findet man das Krematorium, das immer noch funktionsfähig ist, und den Eingang zum septischen Tunnel.

FeindeBearbeiten

Viele feindliche Ghule und Wachbots greifen rund um das Lager und im Lager an. Die Anzahl und die Art der angreifenden Ghule ist stufenabhängig, die Gruppe kann aus Sumpfghulen, Streunenden Wilden Ghulen, Leuchtenden und Plündernden Wilden Ghulen bestehen. Auch eine Gruppe aus 3-4 Schmugglern kann erscheinen.

Betritt man das Lager zum ersten Mal, wird man sofort von den Wachbots und den Automatischen Geschütztürmen angegriffen. Die Gruppe aus Ghulen folgt mit einer Verzögerung. Möchte der Spieler möglichst vielen Kämpfen aus dem Weg gehen, kann er einfach eine der Baracken betreten und danach wieder verlassen. Die Roboter bekämpfen die Ghule und man muss nur noch einzelne Gegner abwehren.

Nach einer Schnellreise in diese Gegend, ohne dass man die Ghulmaske oder die Chinesische Tarnrüstung trägt, befindet man sich mitten unter feindlichen Ghulen.

GefahrenBearbeiten

Gleich außerhalb des Gefangenenlager Turtledove liegt eine Lagerstätte für radioaktiven Müll. Die Fässer wurden westlich des Lagers deponiert. Dieser giftige Abfall ist für den sumpfigen Boden und für die Radioaktivität im Lager verantwortlich. Ghule werden durch die Radioaktivität auch dann angezogen, wenn das Lager bereits von Feinden gesäubert wurde.

Im Zentrums des Lagers liegt ein Teich aus vergifteten Schlamm und Wasser. Blasen steigen aus dem Teich auf und explodieren in kleinen Abständen. Einige Blasen hüpfen eine kurze Strecke, bevor sie explodieren. Sie können aufgenommen und bewegt werden, was aber sehr gefährlich werden kann. Wenn sie mit Energiewaffen, Feuerwaffen oder Sprengstoffen beschossen werden, hat ihre Explosion eine ähnliche Wirkung wie Bio-Gas Canister.

BeuteBearbeiten

Schlafbaracke ABearbeiten

  • Stealth Boy: in einem Fach des Spindes gegenüber vom Eingang
  • 1 Erste-Hilfe-Kasten
  • Truhe mit verschiedenen Gegenständen
  • Gegenstände für Selbstbauwaffen

Schlafbaracke BBearbeiten

  • Gegenstände für Selbstbauwaffen

Verhörzimmer ABearbeiten

  • zwei Spinde mit verschiedenen Gegenständen
  • Gegenstände für Selbstbauwaffen

Verhörzimmer BBearbeiten

  • Fusel auf dem Tisch
  • verschiedene Medikamente

VerwaltungBearbeiten

  • verschiedene Waffen und Munition in der Waffenkammer und im Badezimmer
  • 4 Munitionskisten
  • 3 Erste-Hilfe-Kästen
  • Mini-Atombombe im Regal in der Waffenkammer
  • Wandsafe (durchschnittlich verschlossen) im Büro des Lagerleiters (enthält eventuell einen Stealth Boy)

LeichenschauhausBearbeiten

Zugang zum septischen TunnelBearbeiten

QuestsBearbeiten

SonstigesBearbeiten

  • Um das Lager herum durchstreifen einzelne Ghule die Gegend, wenn man aber das Lager zum ersten Mal betritt, folgt eine Angriffswelle durch eine große Gruppe von Ghulen. Die Anzahl und die Art der angreifenden Ghule ist stufenabhängig.
  • Meist werden die Ghule von den patrouillierenden Wachbots und dem Automatischen Geschütz getötet.
  • Das Leichenschauhaus enthält die Leichen von Wan Yang (TD-0181), Ashley Cheng (TD-0831) und Mei Shen (TD-0204).
  • Wählt man den Weg durch den septischen Tunnel, befindet man sich danach nordöstlich des Müllhaufens. Man kann dort zwei Schaufeln, einen Erste-Hilfe-Kasten, zwei Munitionskisten (eine leicht verschlossen) und einen Werkzeugkasten finden.

VorkommenBearbeiten

Das Gefangenenlager Turtledove kommt nur im Fallout 3 Add-On Point Lookout vor.

Hinter den KulissenBearbeiten

Der Name des Lagers stammt vom Autor Harry Turtledove, der The Guns of the South und andere Bürgerkriegsromane geschrieben hat.

GalerieBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.