Fandom

Die Vault

Fallout 4 Roboter und Computer

7.190Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Mbox default.png
Reinigung (Problem: Benötigt Überarbeitung.)
Um den Qualitätsstandards des Fallout Wikis zu entsprechen, braucht dieser Artikel Reinigung. Helfen Sie bitte, den Artikel zu verbessern.
Diese Seite listet alle Roboter und Computer in Fallout 4.
 
Gametitle-FO4.png
Gametitle-FO4.png

Allgemeines Bearbeiten

Art of Fo4 robots concept art.jpg

In Fallout 4 gibt es analog zu Vorgängerversionen wieder Computerterminal, Roboter und Cyborgs (d.h. Maschinen mit biologischen Komponenten).

Legendäre Feinde Bearbeiten

Art of Fo4 sentry bot concept art.jpg

Die meisten Robotertypen kann man als legendäre Varianten an einigen Orten in und um Boston finden. Diese Versionen haben fast immer legendäre Ausrüstung bzw. Waffen in ihrem Inventar (Sind mit einem Stern markiert).

Im Kampf sind legendäre Versionen von Robotern sehr verheerend, weil sie stärker als die normalen Versionen sind.

Wenn ein legendärer Feind nicht direkt mit einem Schuss zerstört wird, wird er, wenn er die hälfte seiner Leben verloren hat, "mutieren" und seine volle Gesundheit zurückgewinnen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Kreatur als legendäre Variante erscheint, hängt von der Schwierigkeit des Spiels ab.

Schwierigkeit Multiplikator
Sehr leicht 0.25
Leicht 0.5
Normal 1
Schwer 1.5
Sehr schwer 2
Survival 3

Roboter/Computer Bearbeiten

Synths Bearbeiten

Geschütztürme Bearbeiten

Minispiel Bearbeiten

Das Minispiel beim Hacken von Terminals dürfte Spielern des Vorgängers sehr bekannt vorkommen. Auf dem Terminal wird nach einer kurzen Login-Sequenz (welche per primäre Feuertaste unterbrochen werden kann) auf zwei Spalten Zeichenfolgen angezeit. Zwischen den relativ zufälligen Zeichenfolgen befinden sich Wörter. Diese rangieren je nach Stärke des Terminalschutzes an Länge und bilden englische Wörter. Die Aufgabe des Spielers ist es nun, dass korrekte Wort auszuwählen (z.B. per Maus und Maustaste). Im oberen Bereich wird angezeigt, wieviele Versuche verbleiben. Erlischt der letzte Punkt, wird das Terminal gewöhnlich gesperrt und kann nach c.a 15 sec wieder gehackt werden. Der Rang 4 des Skills Hacken kann dies vermeiden.

Wurde ein Wort gewählt, gibt das Terminal an, ob das Wort korrekt war (der Zugriff wird gewährt) oder ob nicht. War das Wort nicht korrekt, gibt das Terminal netterweise einen Hinweis, wieviele Stellen des Versuchs korrekt sind.

Achtung: Im Vergleich zu Fallout 3, bei dem Passwortlänge und Ähnlichkeit angegeben wurden, wird in Fallout 4 angegeben, welche Buchstaben an derselben Stelle korrekt sind. In Fallout 3 wurde gezählt, ob ein Buchstabe generell im Versuch übereinstimmt.

Während des Minispiel gibt es wie beim Schlösserknacken kein Zeitlimit. Mit Hilfe der Wackelpuppe "Wissenschaft" kann permanent ein zusätzlicher Versuch beim Hacken freigeschalten werden, welcher insbesondere bei Meister-Terminals nützlich sein kann.

Informationen Bearbeiten

Wurde ein Terminal gehackt oder ist frei zugänglich, werden evtl. Informationen nach Rubriken geordnet angezeigt. Jede Rubrik besteht hierbei aus einem (oder mehrere) Begriff(e). Wird ein Eintrag ausgewählt erscheint entweder ein Untermenü oder der Text.

Hinweis: Texte, die über eine Seite hinausgehen können z.B. beim PC durch Betätigen der "Aktivierentaste" fortgesetzt werden.

Mit der "Zurück"-Taste (Tabulatur bzw. Pipboy-Taste) gelangt man zurück in das überlagerte Menü.

Hinweis: In einigen Fällen kann das Öffnen von Informationen Karteneinträge hinzufügen oder bestimmte Questziele erfüllen oder Quests beginnen.

Protektron-Steuerung Bearbeiten

In fast allen Fällen in der Nähe eines Protektronalkovens befindet sich ein Terminal, welches den angeschlossenen (und manchmal weitere) Protektrons steuern.

Standardmässig sind solche Terminals mit einem "Leichten" Zugriffschutz versehen.

Hinweis: Terminals ohne Zugriffsschutz könnten darauf hinweisen, dass die angeschlossenen Protektrons dem Spieler evtl. feindlich gesonnen sind.

Wurde der Passwortschutz überwunden, gibt es in der Regel die Menüeinträge "Aktivieren" und "Persönlichkeitmodus". Letzterer kann dem Protektron eine aus Fallout 3 bekannte Persönlichkeit verleihen, welche hauptsächlich die Sprachausgabe des Protektron anpasst.

Tipp: Um den Protektron als Ablenkung zu verwenden, kann sich das Persönlichkeitsprofil "Strafvollzug" als nützlich erweisen.

Hinweis: Ein Protektron kann auch Persönlichkeitsprofile annehmen, die nicht zum Protektron passen (ein Erste-Hilfe-Protektron kann ein Bauarbeiter-Profil annehmen).

Hat der Spieler das entsprechende Magazin "Total Hack" eingesammelt und kann das verwendete Terminal Holobänder laden, so kann das zugehörige Holoband verwendet werden, um die Sicherheitsbeschränkungen des Protektrons aufzuheben (deren Funktion dem Autor des Artikels unbekannt ist) oder die Allianzparameter ändern.

Achtung: Es gibt vereinzelte Stellen im Spiel, bei denen das Ändern der Allianzeinstellungen keine Wirkung zeigt - insbesondere an Stellen, bei denen Protektrons nicht durch ein Terminal sondern durch ein anderes Ereignis aktiviert werden (Stichwort: Jamaica Plain).

Suchscheinwerfer-Steuerung Bearbeiten

An Orten, in denen Suchscheinwerfer eingesetzt werden gibt es ab und zu Terminals, von denen diese gesteuert werden können.

Standardmässig gibt es die Möglichkeiten "Deaktivieren" (oder Aktivieren) bzw. "Diagnose". Zudem gibt das System in der Übersicht an, wieviele Suchscheinwerfer an diesem Terminal angeschlossen sind.

Mittels des Deaktivieren-Befehls können die Scheinwerfer deaktiviert werden. In diesem Fall kippen die Scheinwerfer nach unten und erkennen keinen Spieler mehr in Reichweite (und geben entsprechend keinen akkustischen Alarm und folgen dem Spieler).

Wurde die entsprechende Ausgabe von "Total Hack" einschließlich dessen Holoband vom Spieler gefunden und ist das verwendete Terminal in der Lage, Holobänder abzuspielen, so können den Suchscheinwerfern zusätzliche Befehle gegeben werden:

  • Zielparameter löschen
  • Allianzparsmeter setzen
  • Selbstzerstörung

Hinweis: Während die letzten zwei Optionen selbsterklärend sind, sei angemerkt, dass Suchscheinwerfer (analog zu Geschütztürmen) den Spieler immer noch erkennen, wenn nicht zuvor "Zielparameter löschen" durchgeführt wurde.

Wird zuerst die erste, dann die zweite Option gewählt, melden die Suchscheinwerfer ausschließlich Gegnersicht.

Hinweis: Im Vergleich zu Geschütztürmen hält sich der Nutzen durch Alarmierung bei Gegnerkontakt in Grenzen und ist eher für eigene Siedlungen von Nutzen, deren Steuerung anders funktioniert.

Turmsteuerung Bearbeiten

In einigen Fällen können nahegelegene Geschütztürme per Terminal gesteuert werden.

Standardmäßig gibt es einen Menüeintrag "Diagnose", bei dem erkannt werden kann, wie viele Türme angeschlossen und wieviele Trefferpunkte diese haben. Auf den Menüeintrag zur Info über die Geschütztürme wird hier nicht näher eingegangen. Die dritte Option ist das Deaktivieren (oder Aktivieren) der angeschlossenen Geschütztürme

Achtung: Im Vergleich zu Protektrons (die nach Hacken eines Terminals in aller Regel dem Spieler gegenüber friedlich gesinnt sind), ist dies bei Geschütztürmen nicht immer der Fall - Geschütztürme schießen auf das, was ihre Programmierung vorgibt. In vielen Fällen ist dies auch der Spieler!

Wurde die passende Ausgabe des Magazins "Total Hack" vom Spieler gesammelt und befindet sich das passende Holoband im Inventar und ist das verwendete Terminal in der Lage, Holobänder zu laden, so kann man weitere Befehle nutzen.

Die Befehle sind analog zu der Suchscheinwerfer-Steuerung weiter oben (Zielparameter löschen, Allianzparameter setzen, Selbstzerstörung).

Tür- und Safe-Steuerung Bearbeiten

In einigen Fällen gibt es Terminals, die nahe gelegene Safes oder Türen öffnen können. Diese Terminals sind oft passwortgeschützt. Ist der Passwortschutz überwunden lässt sich der Safe oder die Türe in der Regel entriegeln.

Hinweis: In einigen Fällen lässt sich eine Safetürsteuerung dazu nutzen, durch Schlösserknacken Erfahrungspunkte zu erhalten.

TriviaBearbeiten

Gemäss der Begrifflichkeit sind Terminals in der Regel keine eigenständige Computer sondern reine Anzeigegeräte. Tatsächlich sind in Fallout 3 und Fallout 4 durchaus Terminals zu finden, welche in nächster Umgebung nichts aufweisen, dass einem Rechner ähnlich kommt.

Der Retro-Futurismus zeigt sich auch in den in Fallout 3 und 4 dargestellten Terminals. Diese ähneln stark den Terminals, die Anfang der 1980er Jahre als modern galten.

Roboter Bearbeiten

In Fallout 4 trifft der Spieler auf unterschiedliche Roboter. Zum einen gibt es Roboter, die zur Verteidigung und militärische Zwecke von RobCo gebaut wurden:

Zudem gibt es noch Roboter, die zu zivilen Zwecken ebenfalls von RobCo gebaut wurden

Roboter aktivieren Bearbeiten

Wie weiter oben beschrieben können Roboter - vor allem Protektrons - via Terminals gesteuert werden.

Es gibt nur sehr wenige Ausnahmen, in denen andere Robotertypen vom Spieler gesteuert bzw. nicht angegriffen werden.

Roboter hacken Bearbeiten

Wurde der Skill/Extra "Robotikexperte" erzielt, kann der Spieler analog zum Skill Tierfreund / Ödlandflüsterer / Einschüchtern dazu verwendet werden, um feindliche Roboter (nicht Synths) zu kontrollieren.

Achtung: Im Vergleich zu Skills, die "lebende" Wesen beeinflussen, muss der Spieler dem Ziel sehr nahe sein, um es hacken zu können. Zudem ist es erst ab Patch 1.3 offiziell möglich, Roboter im Kampf zu hacken.

Cyborgs Bearbeiten

Definiert als Roboter mit organischen Teilen (oder anders herum), sind Cyborgs nicht ganz Roboter, vor allem auch im Sinne der Spielmechanik von Fallout 4. Cyborgs zählen zu Humanoide. Der grösste Anteil machen hier Synths aus (deren Ursprung während der Haupthandlung ergründet und erläutert wird.

Ebenfalls im Rahmen der Haupthandlung wird auch noch ein weiterer Cyborg eingeführt, der kein Synth ist.

Spoiler
Nachdem der Charakter "Conrad Kellogg" im Rahmen der Haupthandlung getötet wird, kann man von ihm bionische Teile erbeuten, die allerdings (bis auf den Hirnverstärker) keinen weiteren Nutzen darstellen.

Synths Bearbeiten

Synths sind Roboter mit biologischen Komponenten. Sie werden in drei Kategorien eingestuft:

  • Gen 1
  • Gen 2
  • Gen 3

Gen 1 Synths sehen einem Terminator aus gleichnamigem Film sehr ähnlich, Gen 2 Synths besitzen ein Gesicht und eine Hülle um ihr Gen 1 Skelett und wirken damit menschenähnlich

Nick Valentine ist ein Beispiel für ein Prototyp Gen 2 Synth.

Gen 3 Synths sind von Menschen äußerlich nicht unterscheidbar. Im Rahmen der Railroad-Questreihe werden Gen 3 Synths vorgestellt. Deacon ist ein Beispiel für einen Gen 3 Synth.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki