FANDOM


Everett
Everett
Biografie
RasseMensch, Kaukasier
Geschlechtmännlich
VerbindungPitt-Raider
RolleVorarbeiter
OrtStahlwerk
Spielmechanik
VorkommenThe Pitt
QuestsUngeschützte Arbeitsbedingungen
Werksarbeiter
Statistiken
Karmaneutral
Basis-
SPECIAL
6 STÄ, 5 WAH, 4 AUS, 3 CHA, 3 INT, 7 BEW, 5 GLÜ
Sekundäre StatistikenTrefferpunkte: 25 → 55 → 85
zu tragendes Gewicht: 210
Kritische Chance: 5%
unbewaffneter Schaden: 1.9 → 2.55→3.6
Giftresistenz: 15%
Strahlungsresistenz: 6%
FertigkeitenNahkampfwaffen 32 → 45 → 66
Kleine Waffen34 → 47 → 68
Waffenlos: 28 → 41 → 62
Stufe1→4→9
base idxx00a688
ref idxx00a784
 
Gametitle-FO3 TP
Gametitle-FO3 TP
Hör mal, kannst du mir vielleicht den Gefallen tun und neben der Tür krepieren? Dann muss ich nicht so weit laufen um deine Leiche zu plündern, weißt du?
—Everett

Everett ist ein Pitt-Raider im Fallout 3 Add-On The Pitt, den man normalerweise im Stahlwerk antreffen kann.

HintergrundBearbeiten

Everett ist der Vorsteher des Stahlwerks und hat dort sein eigenes Büro, in dem es eine Tür zum verlassenen Bereich gibt. Er sendet regelmäßig Sklaven in den Werkshof, damit sie Rohstahlbarren sammeln.[1]

TagesablaufBearbeiten

Er verbringt den ganzen Tag in seinem Büro.

Interaktionen mit dem SpielerBearbeiten

InteraktionsübersichtBearbeiten

Allgemein Dienstleistungen Quests
Wichtig: jaIcon check
Versklavbar: neinIcon nein
Begleiter: neinIcon nein
Prämie: neinIcon nein
Händler: neinIcon nein
Reparateur: neinIcon nein
Doktor: neinIcon nein
vermietet Betten/Zimmer: neinIcon nein
Startet Quests: jaIcon check
An Quests beteiligt: jaIcon check

Auswirkungen auf Aktionen des SpielersBearbeiten

  • Egal, auf welche Seite man sich schlägt, bleibt Everett immer freundlich. Hilft man den Sklaven, sagt Wernher, dass Everett noch am Leben ist und weiterhin Rohstahlbarren sammeln lässt. Warum er nicht wie die anderen getötet wird, ist unklar. (der nächste Punkt sagt es ja bereits, warum er nicht getötet wird, man könnte ja eventuell den Erfolg (alle Rohstahlbarren - für 20 G) nicht mehr bekommen)
  • Wenn man sich dazu entscheidet den Sklaven zu helfen kann ein Bug dazu führen dass man Everett nicht mehr ansprechen kann , sprich man kann ihm keine Barren mehr verkaufen.
  • Will man die einzigartigen Waffen und Rüstungen sowie den Erfolg/die Trophäe, den man für 100 Rohstahlbarren bekommt, darf man Everett auf keinen Fall töten!

QuestsBearbeiten

Vorsicht!: pcIcon pc wenn man nach dem Auffinden der ersten Stahlbarren den Werkshof verlässt, nimmt Everett alle im Inventar vorhandenen Barren (also bei 11 Barren im Inventar übernimmt er alle 11), sodass man am Ende der unbenannten Quest Werksarbeiter nur mehr 89 Barren abzugeben hat und es somit nicht mehr möglich ist, die letzte Belohnung zu erhalten!

InventarBearbeiten

Kleidung Waffen Weitere Gegenstände im Todesfall
Raider-Rüstung fo3tpGametitle-FO3 TP Kaliber 32 Jagdgewehr - -

SonstigesBearbeiten

  • Obwohl er ein Pitt-Raider ist, zählt Everett nicht als böser Charakter, man verliert also Karma, wenn man ihn tötet. Er hat dann auch keinen Finger in seinem Inventar.
  • Wenn man sich für die Sklavenseite entscheidet, ist Everett der einzige Raider, der nicht feindlich wird.

VorkommenBearbeiten

Everett kommt nur im Fallout 3 Add-On The Pitt vor.

BugsBearbeiten

  • ps3Icon ps3 white Manchmal sagt er nur "Geh weg" anstatt der anderen Dialogoptionen. Der Effekt verschwindet, wenn man ihn angreift und dann die Waffe wegsteckt.
  • pcIcon pc Wenn Everett nur "Geh weg" sagt, hat der Spieler zu früh mit ihm gesprochen und Ungeschützte Arbeitsbedingungen abgeschlossen. Er nimmt zwar die 10 Stahlbarren dieser Quest an, will aber keine weiteren annehmen. Um das zu ändern muss man die Variablen der Quest xx00a686 anzeigen lassen: sqv 0200A686. Wenn die Variable EverettWalks kleiner als 4 ist, setzt man sie auf 4: set "0200A686".EverettWalks to 4 und Everett wird die Barren akzeptieren.

ReferenzenBearbeiten

  1. ^ Fallout 3 Offizielles Lösungsbuch

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.