FANDOM


Icon disambig
Für eine Artikel über die militärische Stärke der Enklave, siehe Enklave militärische Stärke.
Enklave
Enclave Symbol (Fallout 3)
Mitglieder
Gegründet vonProtector Henry Casdin
AnführerRichardson Senior
Dick Richardson (2241)
John Henry Eden (2277)
Nennens
werte
Mitglieder:
Protector Casdin
Protector McGraw
Defender Morgan
Defender Rockfowl
Defender Morrill
Defender Sibley
Specialist Olin
Orte
HQRaven Rock
OrteWestküste:
Ölbohrinsel Poseidon
Navarro
Bunker der Versprengten
Ostküste:
Raven Rock
Satelliten-Relais-Station
Adams Air Force Base
Verbindungen
ZugehörigStählerne Bruderschaft
Stählerne Bruderschaft (Mittlerer Westen)
Stählerne Bruderschaft
Spielmechanik
VorkommenFallout 2
Van Buren
Fallout 3
Fallout: New Vegas
 ... 
Gametitle-FO2Gametitle-FO3Gametitle-FO3 BSGametitle-FNVGametitle-FNV LRGametitle-FB
Gametitle-FO2Gametitle-FO3Gametitle-FO3 BSGametitle-FNVGametitle-FNV LRGametitle-FBGametitle-VB

Die Enklave ist eine geheime Militärorganisation und die Nachfolgeorganisation der ehemaligen Regierung der Vereinigten Staaten. Es wird angenommen, dass ihre Mitglieder hauptsächlich von Vertretern der Vorkriegsregierung sowie jenen Personen mit Verbindungen zu einflussreichen Konzernen abstammen. Die Vereinigung hat es sich zum Ziel gesetzt, das "alte" Amerika der Vorkriegszeit wieder aufleben zu lassen. Durchschnittliche Enklavebürger vertreten die Meinung, dass jeder nicht der Enklave angehörende Humanoid als Mutant zu sehen sei und vernichtet werden müsse.

Überblick Bearbeiten

Die Enklave nimmt für sich in Anspruch, die letzte Bastion der reinen, unmutierten Menschheit sowie die technologisch fortschrittlichste Gruppierung zu sein. Ihre Mitglieder sind der Auffassung, dass die Ödländer, Ghule und Supermutanten aufgrund der durch Strahlung bzw. durch das FEV bedingten Mutationen nicht mehr als vollwertige Menschen zu sehen seien, sondern bestenfalls als "Untermenschen", die entweder (bestenfalls) versklavt oder sogar (schlimmstenfalls) vernichtet werden müssten, um für die "wahre" Menschheit Platz zu schaffen.

Die Enklavenmitglieder behaupten zwar, dass die Enklave die offizielle Nachfolgeorganisation der US-Vorkriegsregierung und der US Army sei, jedoch besitzt diese Fraktion keinerlei (demokratische) Legitimation, außer der Abstammung ihrer Mitglieder von Regierungsvertretern, hochrangigen Militärs und einflussreichen Geschäftsmännern.

Die Enklave wird von einem gewählten Präsidenten angeführt und besitzt laut dem Radiosender "Radio Enklave" auch einen Kongress. Die Wissenschaftler der Enklave sind in der Lage kontinuierlich die bekannte Vorkriegstechnologie (speziell Powerrüstungen und Vorkriegswaffen) weiterzuentwickeln, wodurch die Truppen der Enklave einen Vorteil gegenüber der Stählernen Bruderschaft beitzen, welche lediglich Zugriff auf Standardtechnologie der US Army hat. Die Enklave hatte (wohl durch ihre Bohrinsel und/oder aus anderen Quellen) Zugang zu fossilen Brennstoffen und einigen Vertibirds.

Die Ursprünge Bearbeiten

USA Flag Pre-War

Das Banner der Vorkriegs-USA

Die Enklave war vor dem Großen Krieg die Schattenregierung der USA . Die Mitglieder der Gruppierung begrüßten die Idee eines Atomkrieges, erkannten jedoch, dass gewöhnliche Bürger diesen nicht überleben würden. Da sie jedoch die Ansicht vertraten, dass lediglich die bedeutenden Personen der USA überleben müssten, um sich nach dem Krieg zu reorganisieren und den Kommunismus auszulöschen, waren sie bereit, eine atomare Auseinandersezung zu riskieren. Viele einflussreiche Konzerne profitierten von den Handlungen der Enklave und wurden von ihr unterstützt, was sich u.a. darin zeigt, dass ihre Forschungseinrichtungen während des Atomkrieges 2077 geschützt wurden.

Im Jahr 2073 näherte sich das globale Rennen um die Ausbeutung der letzten natürlichen Ressourcen seinem Höhepunkt. Es gelang den USA sich das letzte bekannte Ölfeld im Pazifischen Ozean zu sichern. Der US-amerikanische Energiekonzern Poseidon Oil wurde beauftragt eine Ölbohrplattform zu bauen und das Öl zu fördern. Die Ölquelle versiegte jedoch schnell und die Bohrplattform wurde aufgegeben. Aufgrund des im Jahr 2077 unmittelbar bevorstehenden Atomkrieges zogen sich der Präsident sowie weitere Regierungsmitglieder auf die Bohrplattform zurück, um den Krieg gegen China von dort aus zu führen und das Festland zurückerobern zu können. Einige Mitglieder der Enklave zogen sich an andere Orte zurück, verloren jedoch bei Kriegsbeginn den Kontakt zu der Hauptgruppe.

Die Vault-Experimente Bearbeiten

Votf

Ein das Vault-Programm bewerbendes Plakat.

Die Vaults wurden von der amerikanischen Regierung finanziert, dementsprechend wurden sie auch von der Regierung kontrolliert. Offiziell waren sie dazu gedacht einer Auswahl privilegierter US-Bürger zu ermöglichen den Großen Krieg zu überleben. Große Teile des Vault-Projekts hatten allerdings ganz andere, geheime und böse Ziele.

Der Plan der Regierung sah vor, sich zunächst auf die Bohrplattform zurückzuziehen um dann mittels eines Raumschiffes, das sich vor dem großen Krieg entweder noch im Bau befand oder bereits fertiggestellt war, zu einem anderen Planeten zu reisen und diesen zu kolonisieren.

Da jedoch Reisen durch den Weltraum mit unvorhersehbaren Konsequenzen verbunden waren, mussten Tests durchgeführt werden, um das Verhalten des durchschnittlichen Amerikaners in Krisensituationen feststellen zu können. Deshalb waren viele Vaults so konzipiert, dass sie eine bestimmte Art Krisensituation erzeugten. Dies war der wahre Sinn hinter dem von der US-Regierung finanzierten und kontrollierten Vault-Projekt. Vault 12 in Bakersfield hatte eine defekte Tür, sodass Strahlung in die Anlage gelangen konnte, wodurch die Ghul-Bevölkerung in Kalifornien entstand. Vault 15 wurde normal gebaut (der Erdrutsch, der das Kontrollcenter begraben hat war ungeplant), aber mit sehr verschiedenen Bewohnen (Rasse, sozialer Hintergrund etc.) bevölkert um zu sehen, welche Spannungen bei solch einer Zusammensetzung auf engem Raum entstehen. Vault 13 sollte für volle 200 Jahre geschlossen bleiben, um die Effekte langer Isolation zu studieren. Vault 101 sollte eigentlich für immer verschlossen bleiben, um die Weiterentwicklung kleiner Gemeinschaften in kompletter Isolation zu beobachten. Die Liste der Experimente und ihrer Zwecke ist noch sehr lang.

Die Pläne der Enklave änderten sich entweder aufgrund der Entscheidung der Enklavenführung oder der Zerstörung des Raumschiffes und es wurde beschlossen, den Planeten zu rekolonisieren. Dennoch wurde beschlossen, die Vault-Experimente weiterzuführen. Um den Fortgang der Experimente observieren und die Vaults kontrollieren zu können, war die Bohrplattform mit einer großen Menge an Ausrüstung ausgestattet worden.

Aufstieg Bearbeiten

FO02 NPC Richardson N

Dick Richardson, Präsident der Vereinigten Staaten im Jahr 2242.

Die Enklave verblieb für sehr lange Zeit auf der Bohrplattform und arbeitete daran einen technologischen Vorteil gegenüber den Menschen auf dem Festland zu bekommen. Schließlich wurde beschlossen, dass es Zeit sei, mit der Arbeit an der Wiedergeburt Amerikas zu beginnen. Die Enklave nutzte Vertibirds, um Späher nach Kalifornien, dem der Plattform am nächsten gelegenen Bundesstaat, zu entsenden.

Die Späher erreichten Kalifornien nachdem der Meister besiegt worden war und sahen, dass Supermutanten und Ghule das Land bevölkerten. Die von den Spähern angefertigten Berichte veranlassten die Enklavenführung zu der Entscheidung, sämtliche Mutanten zu vernichten, sodass die "wahre" Menschheit das Festland wieder in Besitz nehmen könnte.

Die Wiederentdeckung und Erkundung von Kalifornien wurde fortgesetzt, um dieses Ziel verwirklichen zu können, ohne die Welt erneut durch Atomwaffen zerstören zu müssen. Die Enklaventruppen entdeckten schlussendlich die verlassene Mariposa Militärbasis, wo vor dem Großen Krieg Forschungen an dem FEV, welches auch die Ursache für die Schöpfung der Supermutanten ist, durchgeführt worden waren.

Die Enklave grub die Basis mittels Sklavenarbeitern aus der nahen Minenstadt Redding aus und fand die FEV-Tanks auf den unteren Ebenen der Basis, welche immer noch etwas von der Substanz enthielten. Die Enklave nahm einige Proben und schickte diese zum Zweck der weiteren Analyse zur Ölbohrinsel. Einige der Arbeiter waren jedoch dem FEV ausgesetzt worden und mutierten zu einer zweiten Generation von Supermutanten. Diese bewaffneten sich mit den von der ersten Supermutantenarmee zurückgelassenen Waffen sowie sonstigen herumliegenden Gegenständen und stürmten die oberen Ebenen der Basis. Die Enklaventruppen zogen sich zurück und versiegelten den Eingang zur Basis durch eine Explosion, wodurch die Mutanten dort eingeschlossen wurden.

Endlösung Bearbeiten

Auch wenn die Dinge in der Mariposa-Basis für die Enklave eine schlechte Wendung genommen hatten, besaß sie die FEV-Proben, die sie brauchte. Auf der Ölbohrinsel begann das Chemical Corps der Vereinigten Staaten, das Virus zu untersuchen. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass aus dem FEV ein hochpotentes, für Mutanten tödliches Toxin hergestellt werden konnte. Für den Fortgang der Entwicklung des Toxins bedurfte es jedoch zwei Gruppen von Testobjekten: eine aus reinen Menschen und eine andere aus "Mutanten". Die letztere Gruppe konnte auf einfache Weise (durch die Entführung der Bevölkerung von Arroyo) bereitgestellt werden.

Die erstere Gruppe war jedoch schwieriger aufzutun. Da die Enklave es dem Chemical Corps nicht erlauben konnte, die Bewohner der Ölbohrinsel zu benutzen, musste die Suche an einem anderen Ort durchgeführt werden. Daher wurden Truppen zur Vault 13 geschickt. Diese übermittelten ein Signal an den Zentralrechner der Vault, um das Tor zu öffnen. Nach der Zerschlagung leichten Widerstandes (welche in der Erschießung dreier unbewaffneter Vault-Bewohner bestand, die die Enklaventruppen begrüßen wollten) wurden die Einwohner mittels einiger Vertibirds zur Bohrplattform gebracht, um sie dort als Testobjekte zu verwenden.

Sturz und Nachwirkungen Bearbeiten

Gerade als sich die Enklave bereitmachte, das Toxin auf dem Festland zu verteilen, um die Bevölkerung dort auszulöschen, erreichte ein als der Auserwählte bekanntes Stammesmitglied die Ölbohrinsel auf einem Öltanker, der sich bereit seit Jahren in San Francisco befunden hatte. Der Auserwählte befreite sowohl die Bewohner der Vault 13 als auch die von Arroyo und vernichtete das Hauptquartier der Enklave durch eine Selbstzerstörungssequenz, was die Welt vor der Vernichtung durch das FEV bewahrte.

Die Enklave wurde durch die Zerstörung der Bohrinsel empfindlich geschwächt und durch die vereinten Kräfte der stählernen Bruderschaft und der RNK endgültig zerschlagen. Jedoch gelang es Autumn Senior ein Kontingent nach Washington D.C., d.h. nach Raven Rock zu führen, um die Enklave dort als dominierende Kraft zu re-etablieren. Die Zurückbleibenden wurden von der Bruderschaft und der RNK gejagt. Von dieser Gruppe versuchten sich einige in die RNK zu integrieren, was auch gelang, auch wenn immer wieder Meldungen auftauchen denen zufolge ein Veteran der Enklave aufgrund von Kriegsverbrechen verhaftet und eingesperrt wurde.

Wiederaufstieg Bearbeiten

ZAX-JohnHenryEden

John Henry Eden, Präsident der Enklave im Jahr 2277.

Nach der Vernichtung von Präsident Richardson erschuf sich der in der bei Washington DC gelegenen Regierungsbasis Raven Rock installierte ZAX-Supercomputer, der das Fortbestehen der Regierung gewährleisten sollte, eine eigene Persönlichkeit namens John Henry Eden, und ergriff die Herrschaft über die verbliebenen kalifornischen Enklaventruppen. Augustus Autumn wurde als Nachfolger seines Vaters zum Oberkommandant der Truppen ernannt. Zeitgleich wurde eine Reihe von Augenbots in das Ödland geschickt, um Hoffnung und Edens Vision von der Rückkehr des Vorkriegsamerikas zu verbreiten.

Präsident Edens geheimer Plan bestand darin, über ein reines, von jedweder Mutation befreites Amerika, zu herrschen. Nachdem er von Projekt Purity erfuhr, sah er die Zeit zum handeln gekommen: Die Enklaventruppen sollten das Jefferson Memorial besetzen um die Kontrolle über das Reservoir gereinigten Wassers übernehmen, da dies die beste Möglichkeit darstellte, das FEV-Toxin zu verbreiten.

Alte Tricks Bearbeiten

Brokensteelscreen 03B

Enklavesoldaten an der Ostküste.

Als Projekt Purity im Jahr 2277 fertiggestellt wurde, handelte die Enklave sofort. Unter Autumns Führung besetzten Enklaventruppen den Aufbereiter. Nachdem es der Enklave gelungen war, ein GEEK aus Vault 87 in ihren Besitz zu bringen, versuchte Eden den als Einsamen Wanderer bekannten Vaultbewohner als einen Doppelagenten zu rekrutieren, der vorgeblich mit der Bruderschaft versuchen sollte, das Projekt Purity zurückzuerobern, in Wahrheit aber das Wasserreservoir mit dem modifizierten FEV zu versetzen. Der einsame Wanderer nahm die Ampulle mit dem FEV und überzeugte Eden, sich selbst abzuschalten und Raven Rocks Selbstzerstörungssequenz zu initiieren (bei Wahl dieser Option).

Eden gegenüber stand Augustus Autumn, dessen Ziel es war, der Enklave durch die Aktivierung des Aufbereiters eine starke Verhandlungsposition zu verschaffen und die Bevölkerung des Ödlandes zu unterwerfen. Als die Bruderschaft das Jefferson Memorial eroberte, wurde Autumn von dem einsamen Wanderer besiegt, wobei unklar ist, ob er dies überlebte. Der einsame Wanderer stand vor der Wahl Edens Anweisungen zu befolgen oder nicht, aber es ist nicht bekannt, wie er sich entschied.

Später wurde die Adams Air Force Base ebenfalls von der Bruderschaft zerstört, wodurch die Enklave dauerhaft zerschlagen und auf einige wenige Überbleibsel reduziert wurde.

Überreste Bearbeiten

Enklave Sigma Bearbeiten

Nach der Zerstörung von Raven Rock führte die Enklave eine Mischung aus taktischem Rückzug und wilder Flucht aus und ihr Zugriff auf das Ödland der Hauptstadt wurde merklich kleiner. Nun befinden sich überall im Ödland heruntergekommene Posten mit geschlagenen Soldaten, die kaum miteinander kommunizieren. Da die konventionellen Enklavetruppen kaum noch neue Rekruten erhalten und das Oberkommando schweigt, wirkt die Enklave wie eine Einheit auf verlorenem Posten.

Allerdings versucht eine kleine Gruppe speziell ausgebildeter Kämpfer die Verluste auszugleichen, die durch die Offensive der Stählernen Bruderschaft verursacht wurden. Die Enklavetrupps Sigma waren in der Vergangenheit an wichtigen und geheimen Orte außerhalb des Ödlands der Hauptstadt postiert. Nur die absolute Elite unter den Enklavetruppen hat die nötige Ausbildung in zahlreichen Kampftechniken und verdient sich das Recht in den Sigma-Einheiten zu dienen. Die Enklavetrupps Sigma arbeiten in Sechsergruppen angeführt von einer Höllenfeuereinheit mit einem Hochleistungsofen. Weiterhin sind die Mitglieder der Sigma-Trupps erfahrene Kämpfer und Veteranen mit der Erfahrung zahlreicher erfolgreicher Operationen.

Überreste im Westen Bearbeiten

Gegenwärtig leben einige wenige ältere Mitglieder in den Randgebieten des RNK-Territoriums, verstecken sich jedoch aus Furcht vor Verfolgung. Viele zogen in das Mojave-Ödland, wo der Griff der RNK aufgrund der Präsenz von Caesar's Legion schwächer war. Versprengte der Enklave könnten den Kurier bei der Zweiten Schlacht am Hoover-Staudamm unterstützt haben, aber ob sie sich auf seine Seite stellten ist nicht bekannt.

Vor der Zerschlagung der Enklave an der Ostküste entsandten Techniker an der Adams AFB den verbesserten Augenbot ED-E nach Navarro, dessen Zerstörung 40 Jahre zuvor ihnen scheinbar nicht bekannt war. ED-Es Programmierung beinhaltet u.a. eine Nachricht, in der darum gebeten wird, den - falls die Mitteilung an einem Enklaveaussenposten in Chicago abgehört werde - Augenbot zu warten. Dies und das an dem Roboter montierte Nummernschild mit Illinois-Kennung sind ein Hinweis darauf, dass noch andere, in ihren Ressourcen möglicherweise jedoch sehr limitierte, Aussenposten in Nordamerika existieren könnten.

Einrichtungen Bearbeiten

Westküste Bearbeiten

Ölbohrinsel Bearbeiten

Loading02

Die Ölbohrinsel.

Hauptartikel: Ölbohrinsel Poseidon

Die Poseidon Energy-Ölbohrinsel vor der Küste Kaliforniens diente der US-Regierung bzw. der Enklave als Basis. Als die Bomben fielen, zog sich die Schattenregierung der USA kurz nach dem Fall der Bomben dorthin zurück und nutzte die Anlage als Hauptquartier bis zu ihrer Zerstörung durch den Auserwählten.

Navarro Bearbeiten

Navarro

Navarro

Hauptartikel: Navarro

Navarro ist eine Ölraffinerie, die hauptsächlich als eine Tankstelle für Vertibirds, die Missionen in Kalifornien ausführten diente, aber auch als Stützpunkt für ausserhalb der Bohrinsel ausgeführte Operationen genutzt wurde. Der Außenposten wurde von der RNK erobert.

Mariposa Militärbasis Bearbeiten

Mariposa war ein Stützpunkt des Vorkriegs-US-Militärs, in dem die FEV-Experimente durchgeführt wurden. Nach dem Krieg wurde sie vom Meister übernommen der sie als Basis für seine Supermutantenarmee nutzte. Nachdem der Meister besiegt und die Basis zerstört war, grub die Enklave sie wieder aus, verließ den Stützpunkt jedoch, als die Mutantensklaven rebellierten.

Ostküste Bearbeiten

Raven Rock Bearbeiten

RavenRock

Raven Rock

Hauptartikel: Raven Rock

Raven Rock war im Jahr 2277 die Hauptoperationsbasis der Enklave. Hierhin wurde der einsame Wanderer gebracht, um zuerst von Colonel Autumn verhört und dann zum Gespräch mit Präsident Eden geladen zu werden.

Satellitenrelaisstation Bearbeiten

Nach der Zerstörung von Raven Rock wurde die Station die Hauptkommunikationseinrichtung der Enklave.

Ihre Aufgabe bestand darin, die verbliebenen Truppenverbände nach der vernichtenden Niederlage beim Aufbereiter zu koordinieren.

Während einer von Liberty Prime angeführten Offensive der Bruderschaft kontaktierten die Enklaventruppen die mobile Basis und forderten einen Orbitalschlag an. Liberty prime wurde zerstört, die Station aber dennoch von der Bruderschaft erobert.

Adams Air Force Base Bearbeiten

Hauptartikel: Adams Air Force Base

Die Adams AFB war nach der Zerstörung von Raven Rock das Hauptquartier der Enklave. Die Einrichtungen der Basis beherbergten die verbliebenen Vertibirds und wurden von Soldatentrupps sowie Artillerievorrichtungen verteidigt. Das Herz der Enklavenoperationen war die Mobile Basis, die mittels einer integrierten Satellitenkommunikationsanlage einen Orbitalschlag von einer unbekannten Waffenplattform anfordern konnte. Dem einsamen Wanderer gelang es die Kontrolle über die Kommunikationsanlage zu übernehmen und entweder diese an die Bruderschaft zu übergeben oder aber mit einem Orbitalschlag die Zitadelle zu zerstören.

Mitglieder Bearbeiten

2239-2242 Bearbeiten

Anführer Bearbeiten

Soldaten Bearbeiten

Wissenschaftler Bearbeiten

Techniker Bearbeiten

Sonstige Bearbeiten

2242-2278 Bearbeiten

Anführer Bearbeiten

Soldaten Bearbeiten

Wissenschaftler Bearbeiten

Techniker Bearbeiten

Ab 2278Bearbeiten

Bemerkenswertes Bearbeiten

  • Es gelang einer als Quaere Verum bekannten Vorkriegsorganisation der Enklave einen Waffenprototyp zu stehlen. Diese wurde jedoch bald darauf ausgelöscht.
  • In New Reno unterhielt die Enklave Geschäftsbeziehungen mit der Salvatore-Familie. Im Austausch für Drogen und Sklaven versorgte die Enklave die Salvatores mit mächtigen Laserpistolen, welche ihnen einen entscheidenden Vorteil gegenüber den anderen Familien New Renos verschaffte.
  • Die gesamte Bevölkerung von Arroyo wurde für die Experimente des Chemical Corps entführt.
  • In einem Canyon außerhalb Klamaths stürzte Daisy Whitmans Vertibird aufgrund einer Rotorfehlfunktion ab. Die Besatzung wurde dabei getötet. Ein Mister Handy überstand den Absturz, bekam jedoch Fehlfunktionen und machte die Bewohner Klamaths glauben, der Canyon wäre verflucht.
  • Die Enklave nutzte PoseidoNet, welches immer noch in den Reaktorsystemen des Poseidon Energy-AKWs in Gecko gespeichert ist. Dies erlaubte der Enklave die Kommunikation mit einem Benutzer des Computers im AKW.

Vorlage:Navbox Enklave

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.