Wikia

Die Vault

Das Institut

6.885Seiten in
diesem Wiki
Diskussion0
Icon disambig.svg
Für das gleichnamige Hauptquartier der Organisation, siehe Das Institut (Ort).
Das Institut
Fo4-institute-logo-orange.png
Mitglieder
Gegründet vonÜberlebende des großen Kriegs
Nennens
werte
Mitglieder:
Fallout 4: Alan Binet, Dr. Allie Filmore, Armitage, Dr. Clayton Holdren, Dr. Clayton Volkert, Vater, Dr. Justin Ayo, Dr. Madison Li, Protagonist (potenziell), X6-88, Z1-14
Fallout 3: Harkness (potenziell), Dr. Zimmer
Orte
HQDas Institut
Verbindungen
AbteilungenBiowissenschaft,Fortschrittliche Systeme, Robotik, Synth-Einbehaltung (SEB),
Spielmechanik
VorkommenFallout 4
ErwähntFallout 3
Fallout: New Vegas
 
Gametitle-FO3.pngGametitle-FNV.pngGametitle-FO4.png
Gametitle-FO3.pngGametitle-FNV.pngGametitle-FO4.png

Das Institut ist eine mysteriöse und wissenschaftsorientierte Organisation, die sich im Commonwealth befindet. Sie ist bekannt dafür, fortgeschrittene Technologie zu besitzen, inklusive der Fähigkeit, so realistische Androiden herzustellen, dass sie als Mensch durchgehen.

Geschichte Bearbeiten

Das Institut ist der Nachfahre des Commonwealth Institute of Technology, welches aus dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) hervorging, welche selbst schon Robert House unterrichtete. Während des großen Kriegs suchten ehemalige Studenten des Instituts Schutz vor den Bomben in Untergrund des Gebäudes, in welchem schließlich 2110 das Institut von ebendiesen und ihren Nachfahren gegründet wurde. Das Institut wurde mit dem Ziel gegründet die Vor-Kriegs Technologien weiterzuerforschen und weiterzuentwickeln. Sie begannen also damit die 1. Generation Synths herzustellen, mit dem Ziel diese an die Oberfläche zu schicken und dadurch zu helfen wieder eine Gesellschaft beziehungsweise eine Zivilisation aufzubauen. Dies schlug allerdings durch das beidseitige, stetig wachsende Misstrauen zwischen der Oberwelt und dem Institut fehl und so änderten die Wissenschaftler ihre Ziele. Sie machten es sich zur Aufgabe die gesamte Technologie zu zerstören, die sie als nötig für die Ausführung des großen Kriegs ansahen. Außerdem begannen sie eine schon fast utopisch wirkende Gesellschaft im Untergrund des CITs aufzubauen.

In den späten 2180ern beendeten die Forscher der Abteilung für fortschrittliche Systeme die Arbeit an einem Molekularstrahl-Emitter erfolgreich, was der gesamten Universität erlaubte sich komplett von der Außenwelt beziehungsweise der Oberfläche abzuschotten und ihre Einrichtung noch weiter in den Untergrund zu verlegen, also weiter ins Erdreich zu expandieren. Da damit ein Ziel des Instituts erreicht war und die Institutler sich als eher introvertiert den Außenweltlern gegenüber zeigten schicken sie in gleichmäßigen Intervallen Synths der ersten und zweiten Generation an die Oberfläche, um Experimente durchzuführen, Beobachtungen anzustellen oder Materialien der Oberfläche auszubeuten, die die Studierten nicht selbst synthetisch generieren konnten. Da die Durchführung der Aufträge oft zu Hader mit den eigentlichen Bewohnern des Commonwealth führt, sind diese den Institutlern gegenüber argwöhnisch, gar feindlich, eingestellt und es werden oft munter Vorurteile publiziert.

Im Jahre 2227 waren die Gelehrten beinahe fertig mit der kreierung des ersten Synths der dritten Generation. Das einzige fehlende Material war die unberührte DNS eines Vorkrieg-Kindes, welche sie in einer der Vaults zu finden hofften. Sie entsandten den Kopfgeld-Jäger Conrad Kellogg mit zwei Institutlern um gerade diese zu finden. Die kleine Gruppierung betrat eines Tages die Vault 111 und sah exakt die gesuchte DNS in Shaun, dem Sohn des Protagonisten. Sie holten also den eigenen Ehegatten aus dem Kryoschlaf und erschossen ihn, als dieser versuchte den eigenen Sohn bei sich zu behalten. Der Spieler sieht diesem Vorgang hilflos zu, während er in seiner eigenen „Dekontaminationskammer“ gefangen ist.

Einen Prototypen des 3. Generation Synths trafen die ersten nicht involvierten Menschen im Mai des Jahres 2229, als ein vermutlich entwischter Synth die Bürger von Diamond City im sogenannten „Zerstörte-Maske-Vorfall“ angriff. Nach diesem Angriff wiegelten sich die Einwohner der Stadt und dann des gesamnten Commonwealths, durch die Vorstellung, dass jederzeit Synths angreifen und andere Menschen ersetzen könnten, gegen das Institut auf. Einige wenige hielten die Vorstellung, dass einige Menschen vom Institut entführt und entsetzt werden könnten jedoch für allzu paranoid und somit eher lustig als gefährlich.

Eine komplett gegensätzliche Gruppierung stellt die Railroad da. Diese Untergrund Organisation und beitretbare Untergrundfraktion des Spiels steht dem Institut hostil gegenüber und verachtet deren Grundsätze aufs äußerste, da sie die Synths für eigenständig halten und dadurch auch versuchen diese zu befreien.

Die Stählerne Bruderschaft steht dem Institut ebenfalls feindlich gegenüber, während sie zwar der Technologie gegenüber als sehr aufgeschlossen wirken, den Einsatz dieser und gerade die Arbeit mit den Synths nach den Grundsätzen des Instituts jedoch gänzlich ablehnen und als amoralisch ansehen.

Struktur Bearbeiten

Das Institut ist in vier speziefische Unterkategorien unterteilt, welche jeweils nach dem dazugehörigen Fachgebiet benannt wurden. Die jeweiligen Abteilungen werden von einem Chefwissenschaftler verwaltet und organisiert. Die vier Abteilungsleiter bilden mit dem Direktor des Instituts die Führungskraft der Einrichtung. Der eigentliche Direktor repräsentiert das Institut und zeigt sich für die Einhaltung der Ziele, die Kommunikation unter den Abteilungen und das harmonische Zusammenleben verantwortlich.

  • Die Biowissenschaft, geleitet von Clayton Holdren, versucht sich daran die Brücke zwischen biologischem und mechanischem Leben zu bauen. Sie sind zum einen für die Versorgung mit Nahrungsmitteln zuständig, da sie unzählige Arten an Nahrung im Institut anbauen. Außerdem versuchen sie auch an künstlich hergestellten Kopien der vorkriegs-Fauna. Zusätzlich zu den Flora und Fauna Bereichen, die sie abdecken werden sie auch für elektronische Körpermodifikationen und Pharmazeutika verantwortlich gemacht, wodurch die gesamte Abteilung die Mediziner der Wissenschaftlergesellschaft vertreten und dies auch gut repräsentieren. Aus der Biowissenschaft ging ebenfalls der F.E.V. aus, welcher u.a. Virgil mutierte.
  • Die Fachrichtung der Fortschrittlichen Systeme, geleitet von Madison Li, konzentriert sich gänzlich auf das entwickeln und (re-)produzieren von fortschrittlicher Technik. Hierzu zählen verhältnismäßig subtile Errungenschaften wie Laserwaffen oder die Rüstung der Synths, aber auch singnifikantere Gebilde wie den Molekularstrahl-Emitter, welcher täglich vom Institut verwendet wird. Das Zeichen der Sektion ist das blau gefärbte Modell eines Atoms.
  • Die Robotik produziert, größtenteils autonom, Synths und wartet diese ebenfalls. Hier wird außerdem an den neusten Synth-Modellen gearbeitet.
  • Die Synth-Einbehaltung (oft als SEB abgekürzt), wird temporär von Justin Ayo geleitet, der Dr. Zimmer in seiner Abwesenheit vertritt. Die Einbehaltung existiert für die Produktion Synths der 3. Generation, welche auch als Runner bekannt sind. Diese haben die Aufgabe geflüchtete Synths zu töten oder wieder einzufangen und zurückzubringen, weitere Runner auszubilden und das Commonwealth zu observieren. Die Runner tragen schwarz eingefärbte Varianten der Laborkittel. Ein Nennenswertes Mitglied, welches aus dieser Abteilung hervorging stellt A3-21 bzw. Harkness dar.

Es existiert noch eine weitere „Spezialabteilung“, welche von Allie Filmore geleitet wird. Diese haben allerdings kein festes Abteil, da sie sich um die Instandhaltung. Die Ingenieuere und Techniker dieser Abteilung tragen ein gelbes Logo auf den Kitteln und nehmen sich allen technischen Problemen der Fakultät an und warten die Systeme und Geräte. Logischerweise könnten sich die anderen Wissenschaftler nicht mehr vollkommen auf ihr Fachgebiet konzentrieren, wenn diese Sektion nicht existieren würde, weshalb ebendiese sehr wichtig für die Forschung des Instituts ist.

Gesellschaft Bearbeiten

Trotz der admirablen Größe und Stärke besteht das Institut nur aus relativ wenigen Wissenschaftlern, welche durch Hilfsforscher in ihrer jeweiligen Abteilung unterstützt werden. Die Wissenschaftler haben im Institut eigene Schlaf- und Lebensräume für sich und ihre Familien. Das gesamte Institut bestitzt eine erstaunlich kleine Fläche in Bezug auf ihre Errungenschaften.

Die Intelligenzler interagieren untereinander meist sehr offen und treffen sich zum Mahl oft im gemeinsamen Speiseraum. Während das Commonwalth einer eher ablehenden Seite der Fraktion gegenübersteht sind die Eingeweihten untereinander extravertiert. Man bemüht sich immer um ein höfliches Miteinander und eine humane Problemlösung. Selbst Neuankömmlingen stehen die meisten offen gegenüber und daher dürfen diese in kürzester Zeit beinahe das gesamte Institut besichtigen.

Für die Fraktionsangehörigen scheinen keine festen Arbeitszeiten zu bestehen; d.h. dass diese jederzeit ihren Arbeitsplatz verlassen dürfen, wenn ihnen der Sinn danach steht, um zum Beispiel eine Speise einzunehmen, zu schlafen oder anderen Freizeitbeschäftigungen nachzugehen.

Militär Bearbeiten

Zwar verachten die Anhänger der Wissenschaft jegliche Gewalt und vor allem die Technologie, welche die Welt gänzlich in eine Einöde verwantdelte, jedoch sollte man nicht ihren Fortschritt in der Militärtechnologie unterschätzen. Sie besitzen fortschrittlichste Waffentechnik um sich zu verteidigen, sich neue Studierte, notfalls mit Gewalt, einzuverleiben und sie schrecken auch nicht davor zurück ebendiese zu nutzen um ihre Kontrahenten aus dem Weg zu räumen.

Neben den Institutswaffen ist ihre größte (Militär)technologische Errungenschaft der Synth. Der Synth ist ein effektiver Soldat, da er als Android zwar ein humanoides Äußeres besitzt, jedoch keine Gefühle aufweist und sich strikt an Anweisungen hält. Das Institut kann die Synths in großer Anzahl herstellen und nutzt sie gerade deshalb als starke, aber günstige Fußsoldaten. Hierzu werden meist die eher simpler konstruktierten Synths der ersten und zweiten Generation genutzt. Die dritte Generation kommt meist zum Einsatz, wenn es an der Zeit ist Synths mit Fehlfunktionen oder gar manipulierte der selben Art zu verfolgen und einzufangen. Außerdem werden sie eingesetzt um komplexere Aufgaben an der Oberfläche zu erfüllen oder andere, biologische Lebewesen zu observieren.

Interaktion mit dem Spieler Bearbeiten

Eine andere Organisation, die im Commonwealth Zuhause ist, die Railroad, dient als genaues Gegenteil. Ihr Ziel ist es, die Androiden aus der Unterdrückung ihrer Herren zu befreien. Für mehr, siehe Der vervielfältigte Mensch.

Broken Steel Bearbeiten

Im Add-On Broken Steel für Fallout 3 wird erwähnt, dass Dr. Li hoch in den Norden zum Institut ging, nachdem Bring ihn zurück! abgeschlossen wurde. In Fallout 4 ist sie dann im Institut zu finden.

Vorlage:Navbox Fraktionen FO3 Vorlage:Navbox Fraktionen FO4

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki